Frauen I – SG Bettringen 27:19 (14:6)

Eingetragen bei: Aktiv, Frauen I | 0

Durch einen 27:19 Heimsieg gegen die SG Bettringen haben die Handballdamen der TSG Schnaitheim einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Der Sieg wurde durch eine ganz starke erste Halbzeit gesichert, wo die Grün-Weißen nur sechs Gästetreffer zugelassen haben.

Nachdem am Vortag sämtliche Ergebnisse der direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt für die TSG sehr positiv verlaufen sind, war das Team sich bewusst, dass man einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen kann. Voll motiviert ging die Mannschaft in die Partie. Gleich im ersten Angriff erzielte Yvi Lindner den ersten Treffer. Nach 5 Minuten konnten die Gäste auch erstmals einnetzen und zum 1:1 in der torarmen Anfangsphase ausgleichen. Die TSG Abwehr mit einer in Halbzeit eins starken Torhüterin Sofia Kuch war sehr beweglich und ließ nur wenig zu. So konnten sich die Schnaitheimerinnen durch je 2 Tore von Susi Fischer und Marion Paus auf 6:2 nach 15 Minuten absetzen. Im Angriff lief der Ball auch sehr sicher und präzise durch die Schnaitheimer Reihen. So konnte der Vorsprung über 9:3 bis zum 14:6 Halbzeitstand sogar weiter ausgebaut werden.

In Halbzeit zwei kamen die Gäste dann besser ins Spiel. Der Vorsprung der TSG blieb aber noch zunächst konstant. Über 16:8 bis 18:10 nach 40 Minuten konnte Bettringen die Partie ausgeglichener gestalten. Als dann Janina Algaba, Ali Riehl, Ines Mainka sowie Denise Jaus vom 7m-Punkt auf 22:12 erhöhten, war in der 45. Minute die Partie gelaufen. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich nun einige Unkonzentriertheiten ein. Diese hatten aber lediglich eine geringfügige Ergebniskorrektur der Gäste zur Folge. Näher als auf sieben Tore beim 22:15 nach 49 Minuten kamen sie nicht mehr heran. So steuerte die TSG auf einen sicheren und hochverdienten Heimsieg zu. Beim 27:19 ertönte dann der Schlusspfiff.

In den letzten drei Saisonspielen, darunter 2 Heimspiele, braucht die TSG jetzt noch einen Sieg, um den Klassenerhalt endgültig einzutüten. Weiter geht es aber zunächst nach dem Osterwochenende mit dem Auswärtsspiel gegen die TB Neuffen. Mit einer ähnlichen Leistung wie in Halbzeit eins, kann man bestimmt auch dort die Punkte auf der Habenseite verbuchen. (thf)