Frauen I – TB Neuffen 30:23 (16:14)

Eingetragen bei: Frauen I | 0

Da am Vortag zwei Konkurrenten um den Klassenerhalt ihre Spiele siegreich gestaltet
hatten, kam dem Spiel der TSG große Bedeutung zu. Ein Sieg musste her, um den
kleinen Vorsprung vor den gefährlichen Rängen zu wahren. Dieses Vorhaben gelang
den Schnaitheimerinnen eindrucksvoll. Zwar gingen die Gäste nach 30 sek in Führung,
aber die stark spielende Janina Algaba konnte im Gegenzug ausgleichen. Noch
zweimal führte der Gast, bevor die TSG beim 4:3 nach 6 min erstmals in Führung ging.
In der Folgezeit pendelte sich der Vorsprung bei 1-2 Toren ein. Ein
Leistungsunterschied der Teams gab es kaum. Beide legten ein hohes Tempo mit viel
Einsatzbereitschaft an den Tag. Beim 10:7 nach 16 min betrug der Vorsprung der Grün-
Weißen erstmals drei Tore. Jasmin Hauke, Nina Diedersdorfer und Nikki Müller sorgten
mit ihren Treffern dafür. Der Trainier der Gäste zückte daraufhin den grünen Karton.
Diese Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht. Über 11:9 und 13:12 gelang ihnen in der 26.
Min der Ausgleich zum 13:13. Doch die beiden besten TSGlerinnen Janina Algaba und
Alessa Riehl, die sieben Tore zum Sieg beisteuerte, brachten ihre Farben über 14:13
bis zum 16:14 Halbzeitstand in Führung. Konsequent weiter spielen im Angriff und viel
Beinarbeit gegen die pfeilschnellen Gäste in der Abwehr, wurde von den Schnaitheimer
Damen für Halbzeit zwei gefordert. Die Abwehr stand zwar stabil, im Angriff konnte der
Druck die nächsten 10 min nicht mehr so hoch gehalten werden. Die Gäste kamen so
beim 18:17 und 19:18 nochmals gefährlich heran. 43 min waren da gespielt und es war
noch kein Sieger auszumachen. Die TSG nahm nun ihrerseits eine Auszeit. Und siehe
da, plötzlich war der Knoten geplatzt. Die Abwehr, die die ganze Partie mit der Achse
Hauke, Fischer, Müller und Riehl sehr gut stand, lies jetzt nur noch wenig zu. So konnte
man bis zur 48. Min durch zwei Treffer von Susi Fischer, einen vom 7m Punkt und je
einem wichtigen Tor von Celine Grupp und Denise Jaus mit 23:18 in Führung gehen.
Die TSG spielte mit großem Einsatz und wollte nun die Entscheidung. Und dies gelang
beeindruckend. In der wohl besten Spielphase dieser Runde konnte man über 25:19
nach 51 min auf 28:20 nach 54 min davonziehen. Die Partie war somit gelaufen. Die
weiteren Treffer zum 30:23 Endstand waren dann nur noch für die Statistik. Nach der
Niederlage in Zizishausen wollte die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen. Dies ist
ihr sehr gut gelungen. Am kommenden Samstag gastiert man bei den Damen des TV
Gerhausen. Und mit einer ähnlichen Leistung wie am Sonntag, ist dann eventuell auch
eine Überraschung möglich.

Kuch, Müller (3), Fischer (6/2), Grupp (1), Rimpf, Hauke (2), Knöller, Jaus (1), Riehl (7),
Steier, Diedersdorfer (1), Algaba (9/2), Pigors, Mainka