Frauen I, TSG – TV Reichenbach 24:21

Eingetragen bei: Frauen I | 0

Sieg gegen Spitzenreiter zum Abschluss

 

Lachende und weinende Gesichter gab es am Sonntag in der Schnaitheimer Ballspielhalle. Lachende,

weil die Zuschauer ein hochklassiges Frauenhandballspiel gesehen haben und weinende nach dem Spiel,

weil man sich von zwei verdienten Spielerinnen verabschieden musste.

 

Seit es Duelle gegen Reichenbach gibt, hat die TSG gegen den Gast noch nie gewonnen. Mit dem

absoluten Willen dies zu ändern, gingen die Grün-Weißen ins Spiel. Die Anfangsphase verlief relativ

ausgeglichen. Die TSG konnte zwar immer mit 1 – 2 Toren in Führung gehen, die Gäste konnten aber

wieder ausgleichen. So stand es nach 14 Minuten 5:5. Nun kam aber eine ganz starke Phase der

Schnaitheimerinnen. Die Abwehr stand sehr gut und war beweglich. Die daraus resultierenden

Ballverluste nutzten die TSG eiskalt aus. Zweimal Ylenia Morscher, Yvi Lindner und Franzi Steier konnten

vier Tore in Folge erzielen und für eine 9:5 Führung nach 20 Minuten sorgen. Eine Auszeit der

verdutzten Gäste beendete dann ihren Negativtrend. So konnten sie bis zur 27. Minute auf 11:9

verkürzen. Ines Mainka durch einen Tempogegenstoss und Denise Jaus vom Rückraum sorgten beim

13:9 für die abermalige 4-Tore-Führung, der letzte Treffer zum 13:10 Halbzeitstand blieb aber den

Gästen vorbehalten. Trotzdem hat die TSG eine überragende erste Halbzeit auf das Parkett gezaubert.

 

Der Gästetrainer schien seine Damen in der Halbzeitpause wachgerüttelt zu haben. Viel aggressiver

langten sie nun in der Abwehr zu. Zwar konnte Katrin Renelt vom Rückraum nach 37 Minuten das 14:11

erzielen, aber weitere 2 Zeigerumdrehungen später stand es schon 14:13. Doch die TSG berappelte sich

wieder. Julia Seizinger vom Kreis, Ylenia Morscher mit einem Traumtor von außen und Franzi Steier mit

einer 1 gegen 1 Aktion, sorgten für eine beruhigende 18:14 Führung nach 44 Minuten. Doch der

Tabellenführer gab immer noch nicht auf. Zwischen der 45. Minute bis zur 54. Minute hatte

Reichenbach seine stärkste Phase und zeigte, warum Sie seit Wochen als Aufsteiger feststehen. Binnen

9 Minuten drehten sie die TSG Führung zum 19:19 Ausgleich. Doch der TSG merkte man an, dass sie sich

für das gute Spiel unbedingt belohnen will. Zweimal Katrin Renelt aus dem Rückraum und Ylenia

Morscher, mit 7 Treffern beste Torschützin der Grün-Weißen, sorgten für eine erneute 3-Tore-Führung.

22:19 stand es nach 57 Minuten. Als Ali Riehl dann der Tempogegenstoß zum 23:20 einnetze war die

Partie gelaufen. Katrin Renelt konnte in Ihrem letzten Spiel für die TSG mit einem Tempogegenstoss den

24:21 Endstand erzielen und die Mannschaft erhielt für eine starke Gesamtleistung viel Applaus von den

zahlreichen Zuschauern.

 

So und nun zum weinenden Gesicht. Mit Katrin Renelt und Simone Göppert musste die TSG zwei äußerst

beliebte Sportlerinnen verabschieden. Sie wechseln zu Ihrem Heimatverein zurück. Und hier fiel bei dem

ein oder anderen schon ein Tränchen.

 

Die TSG beendet die Saison am kommenden Sonntag. Im Final Four des Bezirkspokals spielt man um

13:00 Uhr in der Fein-Sporthalle in Bargau gegen den Ligarivalen SG

Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch das erste Halbfinale. (thf)

 

Namen und Zahlen:

Gespielt:

St. Göppert, S. Pigors, S. Kuch, J. Hauke, A. Riehl, D. Jaus, T. Knöller, Y. Morscher,

M. Paus, K. Renelt, I. Mainka, F. Steier, Y. Lindner, J. Seizinger.

2 min – Strafen: TSG 0 TVR 2

7-m: TSG 2/1 TVR 4/4