Landesliga Frauen TSG Schnaitheim Handball – WE 06/07.11

Veröffentlicht in: Frauen I | 0

Runderneuerung mit bitterem Start


Unsere erste Damenmannschaft ging nach der Corona Saison mit einer doch stark veränderten und verjüngten Mannschaft in die Vorbereitung. Oliver Barth hatte sich als Trainer den Männer 2 angeschlossen und so übernahm das Trainergespann Sabine Knödler und Biggi Schlichter die Mannschaft. Jasmin Vetter und Denise Jaus hatten Ihre Handballschuhe an den berühmten Nagel gehängt, Ines Mainka hat Nachwuchs bekommen und beide Torhüterinnen Pia Pirzele und Andi Diebold wollten aus gesundheitlichen und studienbedingten deutlich kürzer treten und standen der Mannschaft zu Rundenbeginn nicht zur Verfügung. Dazu kam das mit Kim Bauder und Sophie Wiedmann beide Linkshänderinnen Ihr Auswärtsstudium begannen und nur noch einmal am Mannschaftstraining teilnehmen können. So begann der Umbau. Man integrierte mit Noelle Stäudle, Loretta Maqyari und Ceyda Sahin 3 junge Spielerinnen, Vanessa Schuller kam aus Steinheim und Caro Hofele rückte aus der aus der zweiten Mannschaft nach. In zahlreichen Zusatz Trainingseinheiten – teils am Wochenende – formte man Nadja Barth vom Feldspieler zum Torhüter. Danke Nadja für diesen mutigen Schritt!
Doch es kam schlimmer. Bereits vor Rundenstart verletzte sich Biggi Schlichter schwer und musste operiert werden und befindet sich gerade in Reha. Die Lücke im Trainerteam schloss Fabian Paul unkompliziert und engagiert. Er übernahm schwerpunktmäßig das Abwehr Coaching. Doch damit nicht genug. Auch Hanna Barth verletzte sich nach ihrem zweiten Kreuzbandriß erneut am Knie und auch Ali Riehl erwischte es im Training ohne Gegnereinwirkung und auch sie muss sich Ende Dezember einer OP am Knie unterziehen. Da waren es plötzlich nur noch 5 Spielerinnen, die aus der letzten Saison zur Verfügung standen und so ging man ins erste Heimspiel gegen die HSG Langenau / Elchingen. Dort startete man vielversprechend aber bereits im ersten Drittel verletzte sich Routinier und Abwehrchefin Susi Frey am Auge und musste zur Halbzeit in die Augenklinik nach Ulm. Ein weiterer Schock fürs Team. Aber die Mannschaft kämpfte – geführt von Nina Diedersdorfer – mehr als tapfer. Leider gingen am Ende die „Körner“ aus und man verlor. Um die Abwehr zu stärken und Erfahrung ins junge Team zu bringen integrierte man nach dem ersten Spiel Sandra Kramer aus der zweiten Frauenmannschaft. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön dafür.
Nun folgten 2 Spiele gegen die vermutlich stärksten Teams der Liga den TV Gerhausen und auswärts gegen die SG Herbrechtingen / Bolheim. In beiden Spielen konnte man mithalten, den Favoriten ärgern, versuchte im Training Erarbeitetes umzusetzen und kämpfte um die Punkte. Der Kampf wurde leider nicht belohnt. Da Aufgeben aber in Schnaitheim keine Option ist, arbeitete man fleißig und engagiert im Training weiter. Letzte Woche dann der nächste Tiefschlag. Nadja Barth verletzte sich im Spiel der zweiten Frauenmannschaft (U21 Regel) ebenfalls am Knie und wird ausfallen. Die Mannschaft und Ihr Trainerteam haben in den ersten Wochen und Monaten der jungen Saison Moral bewiesen und trotzdem immer engagiert und zielorientiert weitergearbeitet. Den Lohn dafür möchte man sich im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch mit dem ersten Heimsieg der Saison holen.
Bitte unterstützt das Team hier kräftig von den Zuschauerrängen!