Männer I – TSB Schwäbisch Gmünd II 32:22 (16:11)

Eingetragen bei: Aktiv, Männer I | 0

Aufatmen in Schnaitheim! Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden aus den ersten drei Spielen folgte am Wochenende nun der erste doppelte Punktgewinn: gegen den TSB Schwäbisch Gmünd feierte die TSG einen ungefährdeten 32:22 Heimerfolg.

Wie schon in den letzten Spielen verliefen die Anfangsminuten zunächst ausgeglichen. Die Schnaitheimer Führung drehten die Gäste zum 1:2 bzw. 3:4. Die Abwehr der TSG stand noch nicht allzu sattelfest und auch im Angriff agierte man gegen die 6:0 Abwehr der Gäste zunächst etwas zu einfallslos. So lag beim 7:8 nach 13 Minuten die Reserve des BWO-Ligisten noch in Front. Doch zusehends wurden die Grün-Weißen stärker. Die Schnaitheimer Defensive hatte sich auf den Gmünder Angriff besser eingestellt und konnte nun einige Ballgewinne verbuchen, welche durch schnelles Umschaltspiel sofort in Tore umgesetzte werden konnten. So erspielten sich die Gastgeber über 10:8 eine 13:9 Führung und hielten Schwäbisch Gmünd nach 21 Minuten erstmals weiter auf Distanz. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff wurde dann der Gmünder Deusch, der zusammen mit Mahyoub das wuchtige Abwehrzentrum bildete, nach einem Foul mit der roten Karte frühzeitig zum Duschen geschickt. Schnaitheim konnte in der Folge den Vorsprung noch etwas erhöhen und beim Stand von 16:11 ging es in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang passierte zunächst herzlich wenig – technische Fehler, Fehlwürfe und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten prägten die ersten Minuten. Erst nach knapp drei Zeigerumdrehungen erhöhte der gut aufgelegte Patrick Chaudhari auf 17:11. Die Schnaitheimer Abwehr stand nun immer besser und auch Sebastian Mruk im TSG Gehäuse konnte seinen Beitrag zur Defensivstabilität leisten. So erhöhten die Grün-Weißen über Gegenstöße und die zweite Welle auf 20:13 bzw. 24:14, ehe der Gästetrainer nach 43. Minuten mit einer Auszeit reagierte. Doch an der Schnaitheimer Überlegenheit sollte diese Maßnahme nichts ändern. Beim 27:16 nach 47. Minuten betrug der Vorsprung sogar 11 Treffer, womit eine Vorentscheidung gefallen war. In den Schlussminuten plätscherte dann die Partie etwas vor sich hin. Die gastgebende TSG erlaubte sich den ein oder anderen Fehler, die aber von den Gmündern nicht wirklich ausgenutzt wurden. Knapp 4 Minuten vor dem Ende erzielte Fabian Wagner den letzten Schnaitheimer Treffer zum 32:20, ehe es den Gästen vorbehalten war mit den letzten beiden Toren zum 32:22 noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben.

Am Ende feierte die TSG einen hochverdienten ersten Sieg unter Coach Gerd Mühlberger und atmet erst einmal etwas auf. Lange ausruhen können sich die Grün-Weißen aber nicht, denn bereits am kommenden Samstag wartet die schwere Auswärtsaufgabe in Treffelhausen, die am Wochenende dem TSV Heiningen die ersten Punkte abnehmen konnten.

TSG Schnaitheim: Mruk, Schürle, Montag (1), Dandl (1), Bayer (1), Gruschka (3), Braumann (1), Herdener, Kirschbaum (8), Sturm (5/2), Häring (1), Wagner (1), Chaudhari (8), Racs (2)

Siebenmeter: TSG 6 /3 verwandelt, TSB Schwäbisch Gmünd II 2 / beide verwandelt

Zeitstrafen: TSG 4 (Sturm, Dandl 3), TSB Schwäbisch Gmünd II 4

Rote Karte: TSG 1 (Dandl 3. Zeitstrafe, 47. Minute), TSB Schwäbisch Gmünd II 1 (Deusch Disqu., 27. Minute)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Vandrey und Kraft aus Aalen/Wasseralfingen