mB 1: TV Brenz – TSG Schnaitheim 23 : 27 (10:13)

Eingetragen bei: Allgemein, Jugend, männlich B I | 0

Auswärtssieg in Brenz

Am Samstag ging es zum ersten Auswärtsspiel in dieser Saison nach Brenz.

Wir hatten einen Bombenstart in das Match. Durch unsere gute Abwehrarbeit konnten die Gastgeber ihr erstes Tor erst nach 7 Minuten erzielen, wir hatten dagegen zu diesem Zeitpunkt bereits 5-mal eingenetzt. In der Folge konnten die Brenzer hauptsächlich durch ihren spielbestimmenden Halblinks zwar verkürzen, wir konnten unseren Vorsprung aber bis zur Halbzeit konstant bei 2-3 Tore halten und so ging es mit einem verdienten Spielstand von 10 : 13 in die Kabinen.

Hier gaben die Trainer die Devise aus, die Konzentration beizubehalten und im Angriff weiterhin geduldig auf gute Wurfchancen zu warten und diese konsequent zu nutzen. Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit zeigten wir aber das Gegenteil. In der Abwehr stimmte die Absprache nicht und bei den Würfen der Gastgeber aus dem Rückraum gaben wir den Schützen zu viel Platz. Wir hingegen gingen mit unsren Wurfchancen teilweise fahrlässig um und so mussten wir den 16:16 Ausgleich hinnehmen. Nach einer Auszeit des Trainerteams konnten wir jedoch den Schalter wieder umlegen und auf 20:23 davonziehen. Durch eine Umstellung in der Abwehr konnten wir auch den Halblinks der Brenzer in seinen Aktionen wieder stärker einengen und schließlich einen verdienten 23:27 Auswärtssieg einfahren.

Im nächsten Spiel am 22.10.2016 um 18.15 Uhr in der heimischen Ballspielhalle gegen den Titelaspiranten SG Hofen-Hüttlingen müssen wir es schaffen, die notwendige Konzentration über die gesamten Spielzeit auf dem erforderlichen Level zu halten. Diese Mannschaft wird aus einer eventuellen Schwächephase von uns mit Sicherheit mehr Kapital schlagen als die bisherigen Gegner.

Es spielten:

Jannik Brosi & Johannes Holz im Tor,

Felix Lübke (3), Lasse Kopp (8/1), Lukas Vetter (1), Niklas Lehner, Nils Schlichter (2), Roman Alfes (10), Jannik Dogan, Samuel Neubrand, Kostia Isakov (2), Johannes Mühlberger (1), Robin Oechsle