SG Lauterstein II – Männer I 30:27 (12:10)

Eingetragen bei: Männer I | 0

Zum Ligaauftakt im Kalenderjahr 2017 ging es für die Bezirksligahandballer der TSG Schnaitheim zur BWOL-Reserve der SG Lauterstein. Im Hinspiel feierten die Grün-Weißen einen überraschend deutlichen 36:24 Kantersieg, doch im Rückspiel standen die Vorzeichen etwas anders: die Spielgemeinschaft aus Nenningen und Weißenstein hat die letzten 9 Spiele nicht verloren und rangiert derzeit auf Platz 2 der Tabelle – womit die TSG als Außenseiter in die Partie ging und befreit aufspielen konnte.

Doch zu Beginn des Spiels zeigte Schnaitheim nichts von dieser möglichen Lockerheit. Die Defensive der TSG agierte zu passiv und im Angriff bewegte sich der Rückraum viel zu weit weg von der gut gestaffelten Lautersteiner Abwehr. Die Hausherren gingen mit 2:0 in Führung und hielten diese beim 6:4 auch noch (11. Minute). Nun folgte die schwächste Schnaitheimer Phase im ersten Durchgang. Unvorbereitete Würfe waren für den gastgebenden Keeper kein Problem und selbst die guten Einwurfmöglichkeiten vergaben die TSG’ler leichtfertig. In der Defensive fehlte weiterhin der nötige Zugriff und so schraubte Lauterstein die Führung binnen sieben Minuten auf 10:4 hoch. Erst fünf Minuten der Pause und beim Spielstand von 12:6 schien Schnaitheim wachgerüttelt und beteiligte sich jetzt doch auch am Spielgeschehen. Bis zum Halbzeitpfiff kassierte die TSG keinen Gegentreffer mehr und erzielte selbst vier Tore in Folge – und war beim 12:10 plötzlich wieder im Spiel.

Diesen Schwung konnte die Truppe von Gerd Mühlberger auch in den zweiten Durchgang mitnehmen. Mit dem 6. und 7. Treffer in Serie glich die TSG nach 32. Minuten zum 12:12 aus. Von nun an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Die Schnaitheimer Abwehr stabilisierte sich zusehends und auch im Angriff wurde druckvoller gespielt. Zwar setzte sich Lauterstein nach der Schnaitheimer Aufholjagd beim 17:14 wieder etwas ab, doch die TSG ließ dadurch nicht beirren und konnte nach 40 Minuten wieder ausgleichen (18:18). Die nächsten Minuten verliefen erneut auf Augenhöhe ehe Schnaitheim in der 47. Minute das erste Mal mit 21:22 in Führung gehen konnte. Nun verpasste es die TSG sogar den Vorsprung zu erhöhen, war beim 24:25 sieben Minuten vor dem Ende aber immer noch in Front. Mit einem Doppelschlag drehten die Gastgeber den Rückstand in ein 26:25 und Schnaitheim nahm eine Auszeit. Danach folgten folgenschwere drei Minuten der TSG: drei Ballverluste und eine Zeitstrafe nahmen Schnaitheim jegliche Siegchancen und die routinierten Hausherren nutzten die Gastgeschenke der Grün-Weißen gnadenlos aus um beim 29:25 eine Vorentscheidung herzustellen (58. Min.). Im Anschluss gelangen der TSG zwar noch zwei Treffer zum 29:27, doch in den verbliebenen 15 Sekunden war natürlich nichts mehr möglich und so war es Lauterstein II vorbehalten mit dem Schlusspfiff das 30:27 zu erzielen.

Die TSG ging beim Tabellenzweiten somit als Verlierer vom Platz, was vor dem Spiel sicherlich keine große Überraschung gewesen wäre, nach dem Spielverlauf aber durchaus unnötig und vermeidbar war. Die schwachen ersten 20 Minuten sowie der „3-Minuten-Blackout“ im zweiten Durchgang kosteten Schnaitheim zumindest einen möglichen Punkt. Nach einem spielfreien Wochenende muss die TSG erneut auswärts ran – es geht zum Tabellenneunten nach Heubach.

TSG Schnaitheim: Schmeißer, Schürle, Montag, Dandl (1), Gruschka (3), Braumann, Herdener (2), Kirschbaum (5), Sturm (3/1), Häring (2), Wagner, Chaudhari (7), Racs (4)

Zeitstrafen: TSG 3 (Montag, Wagner 2), SGL II 3

Siebenmeter: TSG 1 / 1 verwandelt, SGL II 6 / 5 verwandelt

Schiedsrichter: Bullinger und Narciß aus Hofen/Hüttlingen