TSV Bartenbach – Männer I 26:32 (10:16)

Veröffentlicht in: Männer I | 0

Die Bezirksligahandballer der TSG Schnaitheim bleiben auch in der Rückrunde Ihrem bisherigen Credo „konstant inkonstant“ treu. Dem holprigen Sieg zum Jahresauftakt im Januar gegen Heubach und der miserablen Vorstellung bei der Derbyniederlage in Brenz in der Vorwoche folgte am Sonntagabend ein Klasseauftritt beim TSV Bartenbach, der mit einem 26:32 Erfolg belohnt wurde.

Die TSG wollte sich anders präsentieren als bei der schalen Leistung in Brenz und so verliefen die ersten fünf Minuten in der Göppinger Parkhaushalle auch durchaus vielversprechend. Nach kurzem Abtasten beider Teams stand es 2:2 ehe Bartenbach nach sieben Minuten 5:3 in Führung gehen konnte. Dieser Rückstand war aber mehr Schnaitheimer Fehlern denn der Bartenbacher Stärke geschuldet. Zwischenzeitlich lag die TSG nach 11 Minuten mit 8:5 im Hintertreffen ehe, der im ersten Durchgang gut aufgelegte, Aaron Benz zum 8:6 verkürzte. Bartenbach nahm bei eigener Führung etwas überraschend eine Auszeit und diese brachte aber Schnaitheim endgültig in die Erfolgsspur: eine gute Abwehrarbeit mit einem hervorragend haltenden Sebastian Mruk zwischen den Pfosten stellte die Hausherren vor enorme Probleme. Die TSG kam ins Konterspiel und hier sorgte vor allem Linksaußen Oliver Aeugle für einfache Treffer. So erzielten die Grün-Weißen acht Treffer in Folge und drehten den zwei-Tore-Rückstand bis zur 22. Minute in eine 8:14 Führung. Der TSV versuchte nun eine offensivere Abwehrvariante, doch auch dagegen fand Schnaitheim immer das passende Mittel – vor allem über Kreisläufer Fabian Wagner. Zwischenzeitlich konnte Bartenbach auf vier Tore zum 10:14 verkürzen, doch bis zur Pause hatte die TSG den Vorsprung von sechs Treffern (10:16) wieder hergestellt.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig: Schnaitheim hatte die Partie weiterhin im Griff. Zwar zeigte sich die Abwehr der TSG etwas löchriger als im ersten Durchgang, im Angriff wurde aber fortlaufend konsequent abgeschlossen. So betrug der Vorsprung auch nach 40 Minuten noch sechs Tore (16:22). Zehn Minuten später gelang es Schnaitheim die Führung gar auf 8 Treffer auszubauen (20:28) und so schien in der 50. Min. eine Vorentscheidung gefallen. Die TSG wechselte in der Schlussphase nun munter durch und agierte etwas unkonzentrierter, was die Gastgeber zu einer kleinen Aufholjagd nutzten. Beim 25:29 waren die Göppinger Vorstädter zweieinhalb Minuten vor Ende der Partie auf vier Treffer heran gekommen, doch Schnaitheim ließ sich in der Schlussphase nicht mehr um den verdienten Lohn bringen. Beim 26:32 setzte die TSG den Schlusspunkt und feierte einen hochverdienten Auswärtserfolg in der sonst eher unbeliebten Parkhaushalle zu Göppingen.

Auf die Leistung kann man im Schnaitheimer Lager aufbauen, doch nun sollte diese auch endlich einmal über mehrere Spiele gezeigt werden. Anfangen kann die TSG damit am kommenden den Samstag wenn der Tabellenvierte aus Treffelhausen in der Ballspielhalle gastiert.

TSG Schnaitheim: Mruk, Brandecker, Benz (6), Kraft, Bayer (2), Huber (1), Gruschka (3), Braumann (2), Kirschbaum, Sturm (1), Wagner (8), Zeger, Aeugle (7), Schmeißer (2)

Zeitstrafen: TSG 3 (Zeger 2, Huber); TSV Bartenbach 3

Siebenmeter: TSG keinen; TSV Bartenbach 3 / 2 verwandelt

Schiedsrichter: Bühler & Bühler von der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf