TSV Köngen – Frauen I 24:26 (15:13)

Eingetragen bei: Aktiv, Frauen I | 0

Mit einem Sieg beenden die Schnaitheimer Handballdamen die Hinrunde. Bevor man den Sieg unter Dach und Fach gebracht hat, war Schwerstarbeit von Nöten. Zudem wurde der auch teuer erkauft, weil
sich Janina Algaba in der 45. Minute verletzt hat und nun einige Wochen dem Team fehlen wird.

Über den völlig unbekannten Gegner wurde den TSG Damen klargemacht, dass diese sehr heimstark sind. Um die Abstiegsplätze zu verlassen, müsste man dieses Spiel unbedingt gewinnen. Man wollte deshalb konzentriert und couragiert beginnen. Doch dies gelang zu Beginn nur bedingt. Über 1:0, 2:1 konnten die Gastgeber in der 10. Minute eine 4:2 Führung erzielen. Im TSG Spiel war in dieser Phase der Wurm drin. Gegen die quirligen Gastgeber fand man keinen Zugriff. Zudem konnte von einem Abwehrverband keine Rede sein, denn zu groß waren die Lücken. Dies nutzten die Köngerinnen immer wieder geschickt und clever aus. Die Folge war eine 10:6 Führung nach 20 Minuten. Diese hatte beim 12:8 nach 24 Minuten immer noch Bestand. Doch so langsam kam die TSG ins Spiel zurück. Zwei Tore von Marion Paus, mit 11 Toren treffsicherste TSGlerin, Denise Jaus und Ylenia Morscher bedeuteten das 12:12 nach 27 gespielten Minuten. Doch anstatt den Positivtrend fortzusetzen, verfiel man wieder in den alten Trott und bekam völlig unnötig in der letzten Sekunde in Halbzeit eins den Treffer zum 15:13 Halbzeitstand.

Mehr Bewegung im Angriff, vor allem ohne Ball und in der Abwehr mehr agieren als nur reagieren waren die Vorgaben für die zweite Hälfte. Dies klappte zu Beginn dann auch. Beim 16:16 nach 33 Minuten durch Yvi Lindner, hatte man schnell den Ausgleich erzielt. Nikki Müller vom Kreis erzielte dann sogar in der 36. Minute die erstmalige TSG-Führung zum 17:18. Es schien so als haben sich die Grün-Weißen gefangen. Doch weitere drei Zeigerumdrehungen weiter, sah man sich nach einem 3:0 Torelauf der Gastgeber mit 20:18 im Hintertreffen. Doch das diese Saison gut ausgeprägte TSG-Kämpferherz erwachte nun. Janina Algaba, die sich bei diesem Tor an der Wurfhand verletzte und Denise Jaus sorgten für den 20:20 Ausgleich nach 42 Minuten. Bis zur 52. Minute wechselte die Führung nun mehrmals. Nun folgte die entscheidende Phase. Der TSG gelangen 2 Tore in Folge zum 23:25. Die Abwehr kämpfte nun auch gemeinsam im Verband gegen die schnellen Köngerinnen an. Mehrere Würfe wurden geblockt, aber das 24:25 durch die überragende Miriam Panne konnte nicht verhindert werden. Eine letzte Auszeit der TSG musste her. Einen finalen Wurf aus der Nahwurfzone, forderte Trainer Thomas Feil von seinen Damen. Susi Fischer setzte mit einer schönen Durchsetzungsaktion am Kries dieses Vorhaben um und sorgte für das 24:26, welches dann von den TSG Damen bis zum Schlusspfiff verteidigt wurde.

Mi 12:10 Punkten stehen die Schnaitheimerinnen jetzt wieder sehr gut da. Nach kleineren Rückschlägen zu Beginn der Saison hat sich das Team stabilisiert und ist sehr gut zusammen gewachsen. Die Schnaitheimer Zuschauer dürfen sich somit auf eine spannende Rückrunde mit 6 Heimspielen freuen. Bevor es aber am 10.01.2016 mit dem Spiel bei der SG LTB weitergeht, treten die Grün-Weißen noch am kommenden Mittwoch, 16.12.2015, im Bezirkspokal gegen den Ligarivalen TV Bettringen an. Spielbeginn in der heimischen Ballspielhalle ist 20.00 Uhr. (thf)