TV Gerhausen – Frauen I  24:23 (15:13)

Eingetragen bei: Aktiv, Frauen I | 0

„Ein Unentschieden wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen“. Dieser Meinung waren viele Zuschauer, Spielerinnen und auch die Trainer. In einem packenden und spannenden Landesligaspiel kassierte die TSG 20 Sekunden vor Spielende den entscheidenden Treffer.

Mit einer 6:0 Deckung anstatt der üblichen 5:1 gingen die TSG Damen ins Spiel. Durch diese Maßnahme wollte man die in der Vorwoche nicht so sattelfeste Abwehr stabilisieren. Dies gelang dann zunächst auch sehr gut. Alessa Riehl und zweimal Marion Paus sorgten für das 1:3 nach 4 Min. Die Gastgeber glichen zum 4:4 nach 7 Min. zwar aus, aber beim 4:5 nach 11 Minuten nahmen sie ihre erste Auszeit. Sie waren sichtlich von der starken Anfangsphase der TSG überrascht. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Susi Fischer erzielte da in der 17. Minute das 8:9. Doch nun nahm Gerhausen Fahrt auf. Innerhalb von 5 Minuten konnten sie durch einen 5:0 Tore-Lauf auf 13:9 davonziehen. Hier hatte die TSG auch Pech im Abschluss, denn in der ersten Hälfte standen sechs Würfe ans Torgebälg zu Buche. In der Folgezeit kämpfte sich die TSG wieder heran und hatte beim 14:13 durch Ines Mainka von der rechten Außenposition den Anschluss wieder hergestellt. Den letzten Treffer erzielte aber der TV zum 15:13 Halbzeitstand,

In der Halbzeit nahmen sich die Grün Weißen vor, weiterhin alles zu geben, denn sogar ein Sieg lag im Bereich des Möglichen. Und siehe da, nach 38 Minuten hatte man zum 18:18 ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt konnte sich keine Mannschaft mehr mit mehr als einem Tor absetzen. Die Führung wechselte nun ständig hin und her. Nach 49 Minuten stand es dann 22:22. Die Abwehrreihen bestimmten nun das Spielgeschehen. So fiel in den nächsten 7 Minuten kein Treffer. Als dann Gerhausen in der 58. Minute das 23:22 erzielte glich Jasmin Hauke im Gegenzug aus. 20 Sekunden vor Schluss fand dann ein Wurf der Gastgeber doch noch eine Lücke in der TSG Abwehr. Der letzte Wurf der TSG flog knapp über das Tor und so stand eine schmerzliche Auswärtsniederlage fest. Die gezeigte Leistung gibt aber auf alle Fälle Anlass zur Hoffnung, dass man bald wieder Punkte auf die Habenseite verbuchen kann. Evtl. schon am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellzweiten SG Hegensberg/Liebersbronn um 17.00 Uhr in der Ballspielhalle in Schnaitheim. (thf)