TV Treffelhausen – Männer I 24:23 (15:12)

Eingetragen bei: Männer I | 0

Bereits am Freitagabend gastierten die Bezirksligahandballer beim Tabellenführer in Treffelhausen. Dabei zeigte sich die TSG in deutlich verbesserter Verfassung als bei der Derbypleite gegen Oberkochen/Königsbronn, erlaubte sich aber in der Offensive zu viele Fehler und musste letztlich beim 24:23 eine unnötige zweite Niederlage in Serie einstecken. Damitverabschiedet sich die TSG endgültig aus der Spitzengruppe.

Zu Beginn des Spiel dominierten beide Abwehrreihen mit gut aufgelegten Torhütern zwischen den Pfosten. Die stärkste Defensive der Liga aus Treffelhausen ließ genau so wenig zu wie die deutlich verbesserte TSG-Abwehr. Routinier Florian Racs erzielte nach einem „Steal“ in der 4. Minute den Eröffnungstreffer zum 0:1 ehe sich beide Mannschaften bis zur 8. Minute völlig egalisierten und Treffelhausen den 1:1 Ausgleich erzielen konnte. Weitere vier Zeigerumdrehungen später (12. Min.) konnte Schnaitheim zwei Treffer zum 1:3 nachlegen und langsam schienen die Defensivverbände auf beiden Seiten etwas nachzulassen. Nach einer Viertelstunde stand es in einer ausgeglichenen Partie 5:5, wobei sich die TSG bereits im ersten Durchgang einige Fehlpässe und technische Fehler leistete. In Unterzahl kassierte Schnaitheim dann drei Konter, eine Stärke des TV die die TSG aber über die gesamte Spielzeit gut im Griff hatte, und war beim 9:6 mit drei Treffern im Rückstand. Nach einer Auszeit gestaltete Schnaitheim die Partie wieder offen auch wenn die Hausherren die Führung bei zwei oder drei Toren halten konnten. In dieser Phase fehlte den Grün-Weißen etwas die Cleverness und brachte sich mit ungenauem Passspiel selbst darum den Rückstand auszugleichen. Beim Stand von 15:12 ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel wollte die TSG mehr, denn Treffelhausen zeigte sich keineswegs als übermächtiger Gegner. Zu Beginn des zweiten Durchgangs dominierten aber zunächst wieder beide Abwehrreihen, doch die TSG nahm den Kampf an und konnte nach einer Dreiviertelstunde zum 19:19 ausgleichen. Schnaitheim schaffte es vermehrt die Abwehr der Hausherren zu Zeitstrafen zu zwingen, konnte aber aus diesen viel zu wenig Kapital schlagen. Dabei zeigte sich, wie schon die ganze Partie über, der „rote Faden“ im Spiel der TSG: einfache Fehler im Angriff. Dennoch konnte die Truppe von Gerd Mühlberger nach 48 Minuten beim 20:21 in Führung gehen und die TSG schien auf dem richtigen Weg. Treffelhausen nutzte nun eine Überzahl und konnte sieben Minuten vor dem Ende zum 22:22 ausgleichen. Zur Unzeit erlaubte sich Schnaitheim einen Fehlwurf und einen Fehlpass und der TV erhöhte auf 24:22 (55. Minute). Nun brachen hektische Schlussminuten an. Auf beiden Seiten setzte es Zeitstrafen und der TSG gelang anderthalb Minuten vor Abpfiff der 24:23 Anschlusstreffer. Treffelhausen spielte einen sehr langen Angriff und musste 12 Sekunden vor dem Ende bei angezeigten Zeitspiel abschließen. Dieser Versuch misslang und Schnaitheim kam noch einmal in Ballbesitz. Die schnell vorgetragene Offensivaktion der TSG war aber nicht besonders gut gespielt wodurch die Grün-Weißen drei Sekunden vor Ende einen Rückraumwurf nehmen mussten der über das Treffelhausener Gehäuse ging. Somit blieb es in einer torarmen Partie beim 24:23 für den TV.

Während Treffelhausen sich nach Spielende über die verteidigte Tabellenführung freuen konnte herrschte bei der TSG natürlich Ernüchterung. Trotz einer Steigerung in der Defensive und einer deutlich besseren Einstellung gegenüber der Vorwoche brachte sich die TSG durch zu viele Fehler in der Offensive um einen, wenn nicht sogar zwei, Auswärtspunkte in Böhmenkirch. Nun gilt es die durchaus vorhandenen Stärken aus der Partie mitzunehmen und an den gezeigten Schwächen zu arbeiten, denn am kommenden Samstag steht für die TSG das Stadtderby gegen den HSB an.

TSG Schnaitheim: Brandecker, Schürle, Dandl (5), Kraft, McLaughlan, Gruschka (4), Braumann (1), Herdener, Sturm (5), Häring (2), Wagner (1), Chaudhari (4/2), Racs

Zeitstrafen: TSG 4 (Montag, Dandl, Sturm, Wagner), TVT 9

Siebenmeter: TSG 3 / 2 verwandelt, TVT 2 / 1 verwandelt

Rote Karte: TSG 1 (Montag, 49. Min., gr. Foulspiel), TVT 1 (58. Min., 3. Zeitstrafe)

Schiedsrichter: Hick & Mayer auch Göppingen bzw. Lonsee-Amstetten