Who let the dogs out?   

Es war wie wenn man die jungen Hunde rauslässt: 

Am Samstag 14.5.22 fand die Quallirunde der männlichen E-Jugend für den 6+1 Spielbetrieb in der Talsporthalle in Wasseralfingen statt.

Da die alljährliche Leistungsbestimmung, das Jugendturnier in Aalen dem langen Spielplan der hoffentlich letzten Coronarunde zum Opfer fiel, wurde es für die Jungs, nach 6 Trainingseinheiten, gleich ernst.

Ohne Top- Shooter Nathan Benz traten wir gegen SG Hofen- Hüttlingen und die HSG Oberkoche-Königsbronn an. Für das Trainerteam war es keine leichte Aufgabe, aus dem 24er Kader 12 Spieler zu nominieren.

Im ersten Spiel trafen die Grünweißen auf die starke Gastgebermannschaft aus Hofen- Hüttlingen, die mit Bennett Härtfselder den vielleicht auffälligsten Spieler in ihren Reihen hatten.

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, wobei die Gastgeber den wacheren Eindruck machten und immer wieder ihren Top Torschützen ins Spiel brachten.  Es dauerte bis zur 10. Minute, ehe Frederick Racs, der mit der Sonderbewachung von Härtsfelder betraut war, die Lage in Griff bekam und die TSG sich bis zur Halbzeit auf 14:9 absetzten konnte. 

Dann kam der große Auftritt von Elias Kurz, der den solide haltenden Emil Bamann im Tor ablöste.  Unterstützt von einer agilen Abwehr hielt Elias seinen Kasten so sauber, dass er im zweiten Durchgang keinen einzigen Treffer kassieren musste.  Diese unglaubliche Torhüterleistung und ein gutes Tempospiel mit konzentrierten Abschlüssen, verhalf uns zu einem deutlichen 23:9 Sieg.

Mit den konzentrierten Abschlüssen war es im zweiten Spiel gegen die HSG vorbei. Beste Wurfpositionen wurden reihenweise vergeben oder vom starken HSG Goallie zunichtegemacht.

Es war nicht so, dass die Schnaitheimer Jungs schlechter spielten, belohnten sich aber einfach nicht mit Toren. So stand es in Minute zehn 1:4 gegen uns und das Trainerteam sah sich zum Handeln gezwungen. Wir schickten einige Jungs aus den jüngeren Jahrgängen ins Rennen. Wie aufgezogen liefen sie die gegnerische Abwehr in Grund und Boden.  Verstärkt durch einige erfahrene Spieler drehten sie das Spiel bis zur Halbzeit auf 10:4. Mit unglaublichem Tempo in Angriff und Abwehr hatten wir Spiel und Gegner im Griff. Wäre die Chancenauswertung besser gewesen, wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. Chancen dazu waren genug da. Am Ende stand ein sicherer 14:5 Sieg zu Buche.

Acht Torschützen in Spiel eins und sieben Torschützen in Spiel zwei zeigen die Leistungsdichte im Kader.  Guter Auftritt, weiter so Jungs.

männlich B

Männl. B: Ungefährderter Auswärtssieg in Wasserfingen

Einen jederzeit ungefährdeten 37:24 Auswärtssieg konnten die Jungs der B-Jugend am Samstag gegen die Aalener Sportallianz in Wasseralfingen einfahren. Die allerdings ersatzgeschwächten Gastgeber waren zu

Weiterlesen
Allgemein

Lautstarker Jubel in der Schnaitheimer Ballspielhalle beim Derbysieg

In der Handball-Bezirksliga sah es beim Derby zwischen Schnaitheim und Heidenheim lange gut aus für den HSB, am Ende aber setzte sich die TSG mit

Weiterlesen