TSB Schwäbisch Gmünd II – Männer I 28:32 (17:16)

Eingetragen bei: Aktiv, Männer I | 0

Nach einer dreiwöchigen Pause ging es für die Schnaitheimer Bezirksligahandballer wieder mit dem Spielbetrieb weiter. Am Sonntagmittag gastierte die TSG bei der BWOL-Reserve des TSB Schwäbisch Gmünd und blieb beim 28:32, nach einem zähen ersten Durchgang, im siebten Spiel in Folge ungeschlagen.

Die längere spielfreie Zeit schien den Gästen zunächst nicht allzu viel auszumachen. Über eine 1:2 und 4:5 Führung konnte sich Schnaitheim nach 14 Minuten auf 5:8 absetzen. Doch bereits in der ersten Viertelstunde stand die Defensive der TSG bei weitem nicht so sicher wie in den letzten Partien und auch im Angriff wurden Chancen liegen gelassen um den Vorsprung schon früh deutlicher zu gestalten. In den nächsten rund 7 Minuten fand Schnaitheim dann unerklärlicherweise fast gar nicht mehr statt. Technische Fehler im Angriff ermöglichten es Gmünd einfache Kontertore zu erzielen und in der Abwehr fehlte jeglicher Zugriff. So gelangen den Hausherren sechs Treffer in Folge zum 11:8 und nach 20 Minuten sah sich die TSG unnötigerweise im Hintertreffen. Nach dieser spielerischen Auszeit kam Schnaitheim erst langsam wieder zur Besinnung und konnte bis zur Pause auf 17:16 verkürzen, auch wenn die Anzahl der Gegentore deutlich zu hoch war.

Im zweiten Spielabschnitt schien es für die Grün-Weißen zunächst so weiter zu gehen wie der erste Durchgang endete: die junge Gmünder Mannschaft setzte sich beim 20:17 wieder etwas ab. Doch nun beherzigte die Truppe vom Trainergespann Mühlberger/Köpf endlich das, was zu Beginn und auch in der Pause von Ihnen gefordert wurde: konsequente Abwehrarbeit und ein daraus resultierendes Tempospiel. Aus einer gut arbeitenden Defensive heraus lief ein Gegenstoß nach dem anderen auf das Tor der Gastgeber und die nun vereinzelten Gegentreffer wurden postwendend mit der schnellen Mitte beantwortet. So erspielte sich Schnaitheim bis zur 45. Minute einen beruhigenden 21:27 Vorsprung. In der Folge hatte die TSG die Partie nun im Griff und hielt die Führung bis zur 55. Minute bei sechs Treffern (26:32), was gleichzeitig auch die Vorentscheidung war. In den letzten fünf Zeigerumdrehungen erlaubte sich Schnaitheim wieder einige Fehler, die aber – abgesehen davon dass Schwäbisch Gmünd etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte – keinerlei Auswirkungen hatte. So feierte die TSG beim 28:32 einen, trotz dürftiger Leistung im ersten Spielabschnitt, verdienten Pflichtsieg beim Vorletzten in Schwäbisch Gmünd. Nach einem weiteren spielfreien Wochenende erwarten die TSGler den Tabellenführer aus Brenz und dort sollte man sich so eine erste Halbzeit sicherlich nicht erlauben um den Spitzenreiter ärgern zu können.

TSG Schnaitheim: Mruk, Brandecker, Dandl (4), Bayer (2), Gruschka (3), Braumann (2), Sturm (8/2), Wagner (5), Chaudhari (6), Rcas, Aeugle (2)

Zeitstrafen: TSG 2 (Sturm, Bayer), TSB Schwäbisch Gmünd II 2

Siebenmeter: TSG 4 / 2 verwandelt, TSB Schwäbisch Gmünd II 2 / beide verwandelt

Schiedsrichter: Fuhrmann & Fahrion aus Hegensberg/Liebersbronn bzw. Reichenbach