TSG Schnaitheim – TSV Zizishausen 22:25 (13:14)

Eingetragen bei: Aktiv, Frauen I | 0

Nichts wurde es mit dem Ausbau der Siegesserie für die TSG Schnaitheim. Nach drei Siegen in Folge gab es gegen den TSV Zizishausen eine 22:25 Heimniederlage.

Den TSGlerinnen war klar, dass gegen die Gäste eine schwierige Aufgabe wartet. Hatte man doch das Hinspiel deutlich und ohne Chance verloren. Konzentriert und motiviert nach den letzten Siegen, wollte man ins Spiel gehen. Aber es kam zunächst anders. Nach 5 Min lag man bereits mit 1:4 in Rückstand. Hier merkte man schon, dass die TSG gegen den behäbig, aber sehr sicheren und gezielten Spielaufbau der Gäste Probleme hatte. Man fand keinen Zugriff und dies sollte sich im weiteren Verlauf der Partie wie ein roter Faden durchziehen. Trotzdem kam die TSG nun etwas besser in die Partie. Über 3:5 bis zum 6:6 nach 15 Min konnte man erstmals ausgleichen. Hier zeichnete sich vor allem Susi Fischer aus, die alle ihrer 4 Tore in dieser Phase erzielte. Doch anstatt an Oberwasser zu gewinnen, verfiel man in den alten Trott und lies die Spielerinnen aus Zizishausen wieder auf 11:14 nach 26 Min davonziehen. Die letzten beiden Treffer in Halbzeit eins durch Yvi Lindner und Ines Mainka hielten die TSG wenigstens im Spiel. 13:14 war dann der Halbzeitstand.

Gleich nach dem Wechsel gelang Marion Paus dann der abermalige, aber auch der letzte Ausgleich der Partie. Sie wurde danach in Manndeckung genommen, was sich sehr nachteilig für das Angriffsspiel der TSG auswirkte. Dem Rückraum fehlte es nun Durchschlagskraft. Die sehr gute Abwehr der Gäste machte es den Schnaitheimerinnen sehr schwer eine Lücke zu finden. Überhastete und zum Teil klägliche Abschlüsse und technische Fehler waren die Folge. Da die TSG Abwehr nun auch die Achse Klaric, Ulrich, Plewnia und Wurster nicht mehr in den Griff bekam, konnten die Gäste nach 43 Min mit fünf Toren in Führung gehen. 15:20 stand es da. Spätestens als Zizishausen in der 50. Min auf 17:23 erhöhte, war die Partie gelaufen. Die TSG konnte dann noch die letzten drei Treffer der Partie erzielen und etwas Ergebniskosmetik betrieben. Beim 22:25 ertönte dann der Schlusspfiff. Mit dem Endergebnis ist die TSG letztendlich glimpflich davongekommen. Auch die Tatsache das zwei Konkurrenten um den Klassenerhalt  Köngen und SG LTB ebenfalls keine Punkte holten und ihre Spiele verloren mindert die Niederlage ein wenig.

Aber wenn man nicht nochmal in den Abstiegsstrudel geraten will, muss eine deutliche Leistungssteigerung her. Ob das bei den nächsten beiden Partien gegen die Spitzenmannschaften in Gerhausen und gegen Hegensberg-Libersbronn gelingt, bleibt abzuwarten. (thf)

Namen und Zahlen:

Gespielt:
M. Klug, Y. Lindner (2), N. Müller (2), M. Paus (4), S. Fischer (4), Y. Morscher (2), J. Hauke, T. Knöller, D. Jaus (5/3), A. Riehl (2), F. Steier, S. Pigors, S. Kuch, I. Mainka (1)

2 min – Strafen: TSG 1 TSV 3
7-m: TSG 5/3 TSV 4/2