Vorbericht Handballdamen Landesliga TSG Schnaitheim

Eingetragen bei: Frauen I | 0

 

Eine hochinteressante Handballsaison steht den Damen der TSG Schnaitheim bevor. Auf viel Neues, bezüglich der Staffeleinteilung und auch innerhalb des Teams, müssen sich die Schnaitheimer Zuschauer einstellen.

Die Plänemacher haben die letztjährige Staffel der TSG mächtig durcheinander gewirbelt. Nur noch fünf Teams des letzten Jahres sind in der Staffel verblieben. Gleich sieben neue Mannschaften, darunter vier, die den Schnaitheimerinnen völlig unbekannt sind, stoßen dazu. Im Grün/Weißen Lager sieht man dieser Tatsache jedoch gelassen entgegen.

Man sieht aufgrund der eigenen Spielweise evtl. Sogar eher einen kleinen Vorteil, wenn man auf unbekannte Gegner trifft. Nachdem man sich die vergangene Runde von zwei Spielerinnen verabschieden musste, war auch bei der Kaderzusammenstellung Handlungsbedarf angesagt. Der Wunsch von TSG Trainer Thomas Feil, waren 2 Rückraumspielerinnen, je ein Kreisläufer und ein Torhüter.

Mit Maike Seyfried und Janina Algaba, beide kommen aus dem Ostalbkreis, konnte man die Rückraumpositionen sehr gut besetzen. Zu ihrem Heimatverein zurück, kam Kreisläuferin Susi Fischer. Dieser Wechsel ist immens wichtig, weil die weitere Kreisläuferin Nikki Müller mit Kreuzbandriss noch unbestimmte Zeit ausfällt. Die Torhüterposition konnte leider nicht besetzt werden, weil sich Rebecca Maresch im Training am Knie verletzt hat und ihre Laufbahn nicht fortsetzt. Das Torhüterduo bilden nun mit Steffi Pigors und Sofia Kuch zwei ganz junge Spielerinnen. Coach Thomas Feil attestiert beiden eine gute Entwicklung und vollstes Vertrauen.

Die Vorbereitung verlief positiv. Bei den Trainingsspielen versuchte es die TSG diesmal mit einem anderen Weg. Die ersten fünf Vorbereitungsspiele waren allesamt gegen höherklassigere Gegner (WL / BWOL). Die Begründung liefert TSG Trainer Feil: „Solche Gegner decken die Schwachstellen rigoros auf und man hat effektive Anhaltspunkte diese zu minimieren und abzustellen.“ Erste Erfolge konnten auch schon festgestellt werden. Der Schwerpunkt der Vorbereitung lag im 1gg1 Verhalten, sowohl im Abwehrbereich und auch im Angriff. Und da man eine junge, schnelle Mannschaft hat, will die TSG auch einfache Tore über Schnellangriffe effektiver spielen, als noch in der vergangenen Spielzeit. Trotz des letztjährigen 3. Tabellenplatzes hält man sich mit einer Zielformulierung zurück. „Für uns gehe es wie jedes Jahr, darum dass man einen komfortablen Abstand auf die Abstiegsränge hat. Wir machen uns nicht kleiner als wir sind, aber wir sind realistisch genug, um keine überzogenen Prognosen abzugeben, “ so Thomas Feil. Als Favoriten sieht man in Schnaitheim, die beiden Württembergligaabsteiger TB Neuffen und TV Weingarten. Und auch die Bundesligareserve der FA Göppingen, die mittelfristig in die BWOL-Liga aufsteigen möchte, wird vorne erwartet. Die Runde startet für die TSG Damen mit einem Heimspiel. Am 20.09. ist in der Ballspielhalle das Team der SG LTB (Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch) zu Gast.

 

 

IMG-20150902-WA0004

Hintere Reihe von Links:

Trainer Thomas Feil, Yvonne „Speedy“ Lindner, Ines Mainka, Denise Jaus, Maike Seyfried, Jasmin Hauke, Janina Algaba, Susi Fischer, Marion Paus, Torhüterlegende Gerhard „Q“ Mühlberger.

 

Vordere Reihe von Links:

Nikki Müller, Franziska Steier, Alessa Riehl, Stephanie Pigors, Sofia Kuch, Ylenia Morscher, Tina Knöller, Simone Eiberger.

 

Liegend: Torwarttrainer Werner Eder