F1: Schnaitheim unterliegt am Ende verdient in Argental mit 33 : 28

Ein Spiel unter besonderen Umständen stand für die Schnaitheimerinnen gleich zu Beginn der Landesligasaison 22/23 an. Das Gedenken an eine verstorbene Spielerein auf Seiten der Argentalerinnen, machte dieses Spiel natürlich zu einer für alle beteiligten ungewöhnlichen Partie. Trotz der tragischen Situation auf Seiten des Gegners wollten die Grün/Weißen alles daran setzen, erfolgreich in die Runde zu starten.
 
Stella Wiedmann eröffnete mit Ihrem Treffer zum 1:0 die neue Landesliga-Runde, leider blieb diese Führung für lange Zeit die einzige auf Seiten der TSG.Der Gegner unter der Leitung der erfahrenen Trainerin Stefanie Raaf hatte
sich taktisch sehr gut auf Schnaitheimeingestellt und wusste gekonnt durch ein breites Angriffsspiel, die TSG
läuferisch in der Abwehr zu fordern. Trainer Fabian Paul zog nach 7 gespielten Minuten die Time-out-Karte, um
durch den bereits auf 3 Tore lautenden Rückstand nicht noch weiter an Boden zu verlieren. Die nun besserstehende Abwehr ließ der TSG die Möglichkeit, ihr Tempospiel zumindest im Ansatz umzusetzen. Die Phase vor der Halbzeit zeigte, was das Team von der Brenz leisten kann und so stand es kurz vor der Halbzeit 14:13 und der Rückstand wurde dadurch auf ein Tor verkürzt.
 
Entsprechend der letzten Minuten der ersten Halbzeit wollte die TSG alles daran setzten, in Halbzeit 2 die Partie zu drehen. Und so stand es für die TSG durch den Treffer von Loretta Magyari 17:16 und das Blatt schien sich zu wenden. Leider konnte die TSG die Führung nicht ausbauen und so entstand ein Kopf an Kopf rennen zwischen Argental und Schnaitheim. Bis zur 42. Spielminute schaffte die TSG immer wieder die Führung, besonders durch die zu diesem Zeitpunkt stark
aufspielende Tina Riehl, Sie brachte die Schnaitheimerinnen in dieser Phase allein 3x in Führung.
 
In der Endphase der Partie musste sich die TSG der Abschlussstärke, besonders der stark aufspielenden Saskia Fimpel (7 Treffer) geschlagen gegeben, da auch in dieser Phase die gut herausgespielten Chancen auf Seiten der Grün/Weißen zu oft liegen gelassen wurden. Entsprechend ernüchternd war die lange Heimreise für die TSG, es gilt nun am Sonntag (16.10.22) gegen den Absteiger Ulm/Burlafingen eine konsequentere Leistung zu zeigen, um am Ende der Woche mit einem ausgeglichenen Punktekonto nach zwei Spieltagen dazustehen.
 
Für die TSG spielten:
Kuch (Tor), Diebold (Tor), Müller (5), Sophie Wiedmann, Bauder (6/3), Grupp, Stella Wiedmann (3),T.Riehl (5/2), A.Riehl (1), Diedersdorfer, Schmeißer (2), Hofele, Mainka (1), Magyari (5)

männlich B

Männl. B: Ungefährderter Auswärtssieg in Wasserfingen

Einen jederzeit ungefährdeten 37:24 Auswärtssieg konnten die Jungs der B-Jugend am Samstag gegen die Aalener Sportallianz in Wasseralfingen einfahren. Die allerdings ersatzgeschwächten Gastgeber waren zu

Weiterlesen
Allgemein

Lautstarker Jubel in der Schnaitheimer Ballspielhalle beim Derbysieg

In der Handball-Bezirksliga sah es beim Derby zwischen Schnaitheim und Heidenheim lange gut aus für den HSB, am Ende aber setzte sich die TSG mit

Weiterlesen