Frauen I – TG Nürtingen 27:23 (12:13)

Eingetragen bei: Frauen I | 0

Ein nicht unbedingt erwarteter und einkalkulierter Sieg landete die TSG Schnaitheim gegen die Bundesligareserve aus Nürtingen. Mit einem beeindruckenden Schlussspurt besiegte man den Tabellenführer.

In der Anfangsphase lag der Gast meist knapp in Führung. In der torreichen Partie konnte Jasmin Hauke mit zwei tollen Treffern aus dem Lauf, die zweimalige Führung egalisieren. Beim 3:5 nach 4 Minuten war die TSG Abwehr noch nicht richtig im Spiel. Im Angriff lief es dagegen besser. So kam man durch zwei verwandelte 7m von Janina Algaba und einen Treffer durch die stark spielende Alessa Riehl zur erstmaligen Führung beim 6:5 nach 8 Minuten. Bis zum 11:9 pendelte sich der Vorsprung der Grün-Weißen auf 1-2 Tore ein. In dieser Phase hätte aber eigentlich eine deutlichere Führung herausspringen müssen. Aber zu sorglos und nicht konsequent ging man mit den sich bietenden Großchancen um. Dies sollte sich rächen. Die TG glich zum 11:11 aus und lag dann unnötiger Weise zur Halbzeit sogar mit 12:13 in Führung. Halbzeit zwei begann dann wieder ausgeglichen. Fünfmal legte der Gast einen Treffer vor. Dieser wurde von der TSG postwendend egalisiert. 17:17 war der Zwischenstand nach 39 Minuten. Die Partie war noch völlig offen. Doch der Tabellenführer wollte die Partie nun entscheiden und erzielte drei Treffer in Folge zum 17:20. In der 46. Minute hatte die drei Tore Führung beim 19:22 immer noch bestand. Eigentlich deutete vieles auf eine Niederlage der Schantiheimerinnen hin. Doch ein Tor von der wieder einsatzfähigen Hanna Barth leitete eine unglaubliche Schlussphase ein. Sie zweimal und Susi Fischer mit zwei Treffern sorgten für den umjubelten 22:22 Zwischenstand. Als Celine Grupp dann in der 50. Minute die 23:22 Führung mit einer tollen Einzelleistung erzielte stand die Halle Kopf. Dies war auch möglich, weil Torhüterin Sofia Kuch in dieser Phase, ihren Kasten vernagelte. Sage und schreibe 8 Minuten mussten die Gäste auf ihren nächsten und letzten Treffer zum 24:23 warten. Doch Fischer und Riehl, die die letzten fünf TSG-Tore gemeinsam erzielten, machten den Sack dann zu. Über 25:23 bis zum 27:23 landete man einen eigentlich nicht mehr erwarteten Sieg, der von den zahlreichen Zuschauern und der Mannschaft gefeiert wurde. „Heute sind wir als Team aufgetreten und haben uns für unseren Einsatz und Einstellung belohnt. Das war ein Schritt in die richtige Richtung“ resümierte TSG Trainer Thomas Feil nach dem Spiel. Am kommenden Samstag gastiert die TSG bei der SG Argental und mit einer ähnlichen Einstellung ist man dort sicher auch nicht chancenlos.

Kuch, Barth (3), Müller, Fischer (8/2), Grupp (1), Hauke (3), Knöller (2/2), Riehl (5), Steier, Diedersdorfer, Algaba (4/2), Birzele, Mainka (1)