Frauen I: WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen – TSG Schnaitheim 24:22 (15:12)

Eingetragen bei: Frauen I | 0

Eine unnötige Niederlage und zwei verlorene Punkte musste die TSG Schnaitheim beim Tabellenzweiten der Spielgemeinschaft Alfdorf/Lorch/Waldhausen einstecken. Mit konzentrierten Abschlüssen und vermeidbaren technischen Fehler wäre hier auch ein Sieg möglich gewesen. Vor allem in der Schlussphase hätte man die Möglichkeit gehabt das Spiel zu drehen. Weiterhin verletzt und krank, Hanna Barth und Ines Mainka.

Schon zu Beginn lagen die Schnaitheimerinnen immer mit 1-2 Toren im Hintertreffen, da der Abwehrverband die Rückraumwürfe der Gastgeber nicht in Griff bekam und man nicht aggressiv genug agierte. Nach zehn Minuten stand es 5:3. Fehlpässe im Angriff von der TSG wurden vom Gegner mit Tempogegenstößen bestraft. Aufgrund des schlechten Rücklaufverhaltens kamen diese fünfmal in Folge frei zum Wurf. Doch Andi Diebold im Tor konnte schlimmeres verhindern. Die Zwischenstände waren 8:6 und 10:8 in der 17. Minute. Da sich die Gastgeberinnen nun auch vermehrt Fehlpässe und technische Fehler leisteten zogen die TSG Damen an und erzielten nach 22 Minuten den Anschlusstreffer durch Susi Fischer zum 11:10. Doch fortan scheiterte man mit Fehlwürfen am gegnerischen Gehäuse und konnte nur noch ein Tor bis zur Halbzeit erzielen bevor beim 15:12 die Seiten gewechselt wurden. 

Den besseren Auftakt in Halbzeit zwei erwischte der Gegner. Binnen sieben Minuten erhöhten sie den Vorsprung auf 20:14. Und auch nach 44 Minuten beim 22:16 hielt der 6-Tore Vorsprung bestand. Doch nun folgte die stärkste Phase der TSG. Gestützt auf eine gute Torhüterleistung und einer sehr guten Abwehrleistung der A-jugendlichen Kim Bauder bei der 5:1 Deckung holten die Schnaitheimerinnen Tor um Tor auf. Denise Jaus von der Straflinie und aus dem Rückraum steuerte drei Treffer in Folge zum 22:21 in der 52. Minute bei. Beide Teams erlaubten sich jetzt aber zu viele Fehler, sodass das nächste Tor erst in der 56. Minute für die Gastgeber zum 23:21 erfolgte ehe dann das Spiel beim 24:22 endete. Obwohl man als Außenseiter in die Partie bestritt, konnte die TSG über lange Phasen mithalten und verpasste es letztendlich nur die Schlussphase für sich zu bestimmen. Nun folgen zwei spielfreie Wochenenden bevor man die FA Göppingen 3 zuhause empfängt.

 

Diebold, Birzele, Müller (2), K. Bauder (2), Fischer (8/2), Grupp (1), Vetter (4), Knöller, Jaus (5/1), Riehl, Wiedmann