HSG Wangen/Börtlingen – Männer I 30:23 (17:10)

Eingetragen bei: Männer I | 0

Einen ersten Dämpfer in der noch jungen Bezirksligasaison gab es am Samstag für die Handballer der TSG Schnaitheim. Bei der HSG Wangen/Börtlingen schafften es die Grün-Weißen über 60 Minuten nicht an die Leistungen der ersten beiden Partien anzuknüpfen und kassierten eine deutliche 30:23 Pleite.

Forstberghalle Wangen – dieser Spielort bereitet so manchem Handballer im Kreis ein mulmiges Gefühl, denn schließlich gilt dort ein absolutes Harz- und Haftmittelverbot. Nichtsdestotrotz wollte sich die TSG davon nicht beeindrucken lassen und beim Aufsteiger aus dem Schurwald etwas Zählbares mitnehmen. Die ersten Minuten begannen dabei auch vielversprechend. Aus einem 3:2 Rückstand machte die TSG nach sechs Minuten eine eigene 3:5 Führung und konnte diese beim 5:7 auch noch halten (10. Minute). Eine Zeitstrafe brachte Schnaitheim dann unverständlicherweise völlig aus dem Konzept und die Gastgeber drehten das Spiel binnen sechseinhalb Minuten in ein 11:7 ehe Coach Daniel Köpf, der den erkrankten Gerd Mühlberger vertrat, mit einer Auszeit reagierte. Vor allem in der Abwehr schafften es die Grün-Weißen zu keiner Zeit den nötigen Zugriff und Aggressivität zu bekommen. Mit einfachen Stemmwürfen und 1-gegen-1-Situation konnte Wangen/Börtlingen viel zu leicht Treffer erzielen. In der Offensive ließ aufkommende Ballunsicherheit das Tempospiel über die schnelle Mitte und zweite Welle zusehends versiegen und auch im aufgebauten Angriffspiel tat sich die TSG immer schwerer. So konnten die Hausherren die Führung bis zur Pause auf 17:10 ausbauen.

Im zweiten Durchgang wollte Schnaitheim motiviert den Rückstand schnellstmöglich verkürzen, lief diesem aber auch nach 36 Minuten noch immer hinterher (20:13). In der Abwehr versuchte es die TSG nun statt der 6:0 mit einer 5:1 Abwehr, doch auch hier konnte Wangen/Börtlingen viel zu einfach Tore erzielen. Im Angriff schoss Schnaitheim zusehends Fahrkarten und so baute die HSG ihren Vorsprung immer weiter aus und lag beim 28:16 in der 47. Minute deutlich und fast schon vorentscheidend in Front. Abermals reagierte Köpf mit einer Auszeit um seine Mannschaft in den letzten Minuten noch einmal in die Spur zu bringen. In der Defensive wurde es nun aus Schnaitheimer Sicht auch etwas besser, doch im Angriff fehlten die entsprechenden Erfolgserlebnisse. In der 52. Minute war die Partie beim Stand von 30:19 endgültig entschieden. Der TSG blieb es zwar überlassen die letzten vier Treffer zu erzielen, doch mehr als Ergebniskosmetik zum 30:23 war natürlich mehr drin und am Ende stand die verdiente, erste Saisonniederlage zu Buche.

Die TSG hat nun erneut ein spielfreies Wochenende und sollte diese Zeit nutzen um zum einen die Niederlage aus den Köpfen zu kriegen und um sich zum anderen auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Dann geht es zur Württembergligareserve des TSV Heiningen, und dort tut sich Schnaitheim ja traditionell etwas schwer.

TSG Schnaitheim: Schürle, Brandecker, Dandl, Montag, McLaughlan, Gruschka (1), Herdener (1), Braumann, Kirschbaum (4), Sturm (8/2), Häring, Chaudhari (7/5), Wagner (2)

Zeitstrafen: TSG 2 (Dandl, Kirschbaum), HSG Wangen/Börtlingen 3

Siebenmeter: TSG 8 / 7 verwandelt, HSG Wangen/Börtlingen 4 / alle verwandelt

Schiedsrichter: Köder & Gaschler aus Eislingen

Zuschauer: 50