M2: Zweite holt die ersten Heimpunkte in der Bezirksklasse

Endlich hat es funktioniert – im siebten Anlauf konnte die zweite Herrenmannschaft der TSG Schnaitheim ihren ersten Heimsieg, dank einer geschlossenen und kämpferischen Teamleistung, feiern. Wie auch in der Hinrunde konnte die Truppe um Trainergespann Racs/Hitzler gegen die Mannschaft der MSG DJK Göppingen/TV Holzheim gewinnen und sammelte dadurch wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Dabei war die Vorbereitung auf das Spiel alles andere als optimal. Im Freitagstraining konnte Trainer Racs nur sieben Teilnehmer begrüßen, nicht gerade viel vor einem solch wichtigen Spiel. Entsprechend war der Spielbeginn von Nervosität geprägt, was sich in vielen technischen Fehlern auf dem Spielfeld zeigte und man schnell mit 0:2 in Rückstand geriet. Nach rund vier Minuten konnte „Schnoida Zwoi“ endlich den ersten Treffer bejubeln. Doch mit besagten technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten machte man sich das Leben oft selbst schwer. Dass der Rückstand nie mehr als zwei Tore betrug, konnte man vor allem einem gut aufgelegten Frank Kurz verdanken, der die gegnerischen Schützen reihenweise zur Verzweiflung brachte. Nach 14 Minuten konnte man das erste Mal in Führung gehen, die jedoch binnen fünf Minuten durch die Mannschaft aus Göppingen/Holzheim in einen zwei Tore-Rückstand aus Schnaitheimer Sicht gedreht wurde. Man kämpfte sich wieder heran und konnte eine Minute vor Schluss eine Pausenführung von 11:10 herausholen. Diese wurde per Strafwurf vom überragenden Roman Alfes, der mit seinen 13 Treffern mehr als die Hälfte aller TSG-Tore warf, erzielt.
Gut startete die junge Truppe in die zweite Halbzeit und konnte durch zwei Tore in Folge von, man kann es erahnen, Roman Alfes auf 13:10 davonziehen. Nach 35 Minuten führte man mit 15:11 und erstmal konnte man von einem kleinen Puffer sprechen, welcher postwendend durch drei Tore in Folge der Nummer 9 Felix Aupperle (MSG GP-Holz) fast egalisiert wurde. Durch ein Tor von Christian Hofele und zwei Tore von Roman Alfes konnte man sich wieder etwas Luft verschaffen. Der Abstand des restlichen Spiels betrug dann immer zwei bis drei Tore und rund fünf Minuten vor Schluss konnte man nochmals durch Kapitän Maximilian Hotz auf 23:19 erhöhen. Hier konnte man bereits von einer Vorentscheidung und zwei wichtigen Punkten sprechen, da die TSG heute vor allem spielerisch die bessere Mannschaft war und auch die Chancenauswertung im Vergleich zu vielen vergangenen Spielen verbesserte wurde. Das Spiel endete 24:20 und man konnte endlich wieder einen doppelten Punktgewinn, der völlig verdient war, bejubeln und sich an den Tabellenvorletzten, der nun zweimal von uns geschlagen wurde, herankämpfen.
Somit steht die Zweite mit 5:21 Punkten aktuell zwar immer noch auf dem letzten Tabellenplatz, jedoch können die anderen Mannschaften im Tabellenkeller den Schnaitheimer Atem wieder spüren. Nach den zwei spielfreien Wochen geht es am 25.02. zum Auswärtsspiel nach Nenningen – Gegner: SG Lauterstein 3.
TSG Schnaitheim 2:
L. Brandecker, F. Kurz (beide Tor); F. Simon (2), M. Hotz (2), R. Alfes (13/6), F. Krapf (3), N. Schlichter, C. Hofele (2), S. Reith, L. Theilacker, M. Wälther, N. Dandl (1), A. Linsbauer (1), M. Simon

Männer II

M2: Zweite Halbzeit als Erfolgsrezept

Vergangenen Samstag gastierte die HSG Wangen/Börtlingen in der Schnaitheimer Ballspielhalle. Nach einem ausgeglichenen Spiel in der ersten Halbzeit konnte ein überzeugender Auftritt im zweiten Spielabschnitt

Weiterlesen
Allgemein

Das Harzcamp der Handballabteilung der TSG Schnaitheim startet in die erste Runde

In der vergangenen zweiten Osterferienwoche fand erstmals das Harzcamp der TSG Schnaitheim statt. 60 Kinder aus unterschiedlichen Handballvereinen der Region tobten vier Tage lang durch

Weiterlesen
Männer I

TSG Schnaitheim – TV Altenstadt II 31:29 (18:13)

Die TSG Schnaitheim schlägt den TV Altenstadt auf heimischem Parkett mit 31:29 (18:13). Rund 150 Zuschauer sahen ein temporeiches Bezirksligaspiel in der Ballspielhalle. Eine konzentrierte Leistung zeigten die Schnaitheimer, die bis auf den längerfristig verletzten Lukas Früholz mit

Weiterlesen