Männer 1, TSG – HSG Winz./Wißg. 30:18

Eingetragen bei: Männer I | 0

Auch im vierten Spiel des Jahres 2015 blieben dieSchnaitheimer Bezirksligahandballer erfolgreich. Gegen die Landesligareserve der

HSG Winzingen/Wißgoldingen, die in diesem Kalenderjahr noch ebenfalls noch
ungeschlagen war, feierten die Grün-Weißen einen nie gefährdeten 30:18
Kantersieg.

 

Die Gastmannschaft konnte nur in den ersten fünf Minuten
mithalten und beim 3:2 dran bleiben. Danach übernahm die TSG zusehends das
Kommando. Gestützt auf eine starke Abwehrarbeit mit einem abermals gut
aufgelegtem Kevin Schaller zwischen den Pfosten, setzte sich Schnaitheim über
4:3 mit fünf Toren in Folge auf 9:4 ab (15. Minute). Winzingen/Wißgoldingen
versuchte nun die Angriffsbemühungen der TSG mit einer offensiven Manndeckung
gegen beide Rückraum-Halb-Spieler zu unterbinden. Doch davon ließen sich die
Gastgeber nicht einschüchtern, da nun die anderen Spieler – allen voran Kevin
Bayer – die sich bietenden Räume nutzten. Über 11:5 erspielte sich Schnaitheim
eine beruhigende 14:8 Pausenführung.

 

Im zweiten Spielabschnitt knüpfte die TSG nahtlos an die gute
erste Halbzeit an. Schnell zogen die Hausherren beim 18:9 weiter davon und
sorgten nach knapp 35 Minuten schon für eine kleine Vorentscheidung. In der
Folge führte die TSG die Arbeit der hervorragenden Abwehr-Torhüter-Kombination
weiter und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Während sich die Gäste gegen
die Schnaitheimer Defensivreihe die Zähne ausbissen, konnte die TSG im Gegenzug
die eigenen Angriffe ruhig und erfolgreich abschließen. Nach einer
Dreiviertelstunde war beim 26:14 die berühmte Messe gelesen und einem weiteren
Schnaitheimer Heimerfolg stand nichts mehr im Wege. In der Schlussphase ließ es
die TSG nun etwas ruhiger angehen und erlaubte sich den ein oder anderen Fehler.
So konnten die HSG Winzingen/Wißgoldingen II am Ende noch etwas Ergebniskosmetik
zum 30:18 betreiben, doch ernsthaft gefährlich wurde es für die TSG, bei der
sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten, nicht
mehr.

 

Nach einem starken Auftritt vor eigenem Publikum kann
Schnaitheim selbstbewusst in die kommende schwere Auswärtsaufgabe gehen: es geht
zum nächsten Derby nach Brenz.

 

TSG Schnaitheim: Kurz, Schaller, Lopuschynski, Dandl (3),
Bayer (8), Gruschka (1), Herdener (3), Sturm (6/4), Montag (1), Aeugle (5),
Fischer (2), Braumann (1)

Zeitstrafen: TSG 3 (Fischer, Montag, Gruschka), HSG
Winzingen/Wißgoldingen II 4

Siebenmeter: TSG 5 / 4 verwandelt, HSG Winzingen/Wißgoldingen
II 2 / beide verwandelt

Zuschauer: 250