Männer I – 1. HHV 29:25

Eingetragen bei: Männer I | 0

Zum Saisonauftakt der Bezirksligarunde 2017/2018 empfing die TSG Schnaitheim den 1. Heubacher Handballverein. Wie so oft vor Auftaktbegegnungen wusste man auch im Lager der Grün-Weißen nicht so richtig „wo man steht“ – doch mit der Beantwortung dieser Frage werden die TSGler wohl noch ein wenig warten müssen. Beim 29:25 Heimerfolg zeigten die Schnaitheimer eine wechselhafte Leistung bei der auf gute Phasen auch ebenso schwächere Abschnitte folgten.

Dabei sah es zu Beginn für die Hausherren gar nicht mal schlecht aus. Die Heubacher Führung drehte die TSG nach drei Minuten in ein 3:1. Die Abwehr der TSG stand solide, hatte mit Keeper Sebastian Mruk einen starken Rückhalt und im Angriff brachte Schnaitheim seine Aktionen zielstrebig zu Ende. So hatte die 3-Tore-Führung nach einer Viertelstunde noch Bestand (8:5) und hätte bei einer konsequenterer Chancenauswertung auch noch höher ausfallen können. Doch nach der guten Anfangsphase kam ein Bruch ins Schnaitheimer Spiel. Im Angriff fehlte den Gastgebern nun die letzte Konsequenz und auch in der Abwehr fehlte der berühmte „letzte Schritt“ um die Aktionen der Heubacher zu unterbrechen. Die Mannschaft vom Rosenstein nutzte die Schwäche der TSG aus und drehte den Rückstand mit vier Treffern Serie zum 8:9 (24. Min.). Nach fast zehn Minuten ohne Torerfolg beteiligten sich auch die Schnaitheimer wieder am Angriffsgeschehen und mit einem 11:11 Remis ging es in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste als unangenehm zu spielender Gegner und hielten die Partie bis zur 36. Minute offen (15:14). Es folgte aber eine Phase in der die TSG wieder besser wurde. Keeper Sebastian Mruk lief zur Hochform auf, entschärfte zahlreiche Würfe auf sein Tor und zeigte über die gesamte Spielzeit eine gute Leistung. Im Angriff sorgte nun vor allem die rechte Angriffsseite mit dem A-Jugendlichen Aaron Benz sowie Patrick Chaudhari für Torgefahr und so setzten sich die Grün-Weißen beim 20:16 wieder etwas ab (40. Min.). Weitere sieben Minuten später konnte Schnaitheim die Führung auf sechs Treffer zum 26:20 ausbauen und schien die Partie nun endgültig im Griff zu haben. Doch in den letzten zehn Minuten stotterte das Schnaitheimer Spiel wieder ein wenig. Heubach gab sich auch noch keineswegs geschlagen und verkürzte acht Minuten vor dem Ende zum 27:23. Doch wirklich gefährlich wurden die Gäste der TSG nicht mehr. Schnaitheim schaffte es die letzten Minuten solide zu Ende zu bringen und am Ende stand ein glanzloser, aber verdienter, 29:25 Auftaktsieg zu Buche.

Im Angriff zeigte die TSG teilweise sehr schöne spielerische Ansätze und auch die A-Jugendlichen Aaron Benz, Luca Kraft und Lennart Schmeißer ließen ihr Können aufblitzen. Doch leider fehlte in vielen Aktionen auch die letzte Konsequenz sowie die nötige Konzentration im Torabschluss. Auch in der Defensive stand die Schnaitheimer Abwehr phasenweise gut, agierte aber viel zu oft auch zu passiv und konnte sich letztlich bei Torhüter Mruk bedanken dass nicht mehr Gegentreffer hingenommen werden mussten.

Dank des sehr verzerrten Spielplans hat die TSG nun zwei Wochen Zeit um an den Schwächen zu arbeiten. Dies gilt es auch dringlichst zu tun, denn dann gastierte Landesligaabsteiger Bettringen in der Ballspielhalle und dort werden diese sicherlich konsequenter bestraft.

TSG: Mruk, Brandecker, Montag (2), Benz (6), Kraft (4), Gruschka (3), Braumann, Kirschbaum (1), Sturm (2/1), Wagner (1), Chaudhari (8/1), Zeger (1), Schmeißer (1)

Zeitstrafen: TSG 3 (Zeger 2, Chaudhari), 1. HHV 4

Siebenmeter: TSG 3 / 2 verwandelt, 1. HHV 3 / alle verwandelt

Schiedsrichter: Richter aus Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf

Zuschauer: 300