Männer I – SG Bettringen 23:23

Eingetragen bei: Männer I | 0
Zum zweiten Saisonspiel empfingen die Schnaitheimer Bezirksligahandballer am Samstagabend den Landesligaabsteiger aus Bettringen. Dabei gingen die Gäste sicherlich als Favorit in die Partie, doch nach spannenden 60 Minuten und einem couragierten Auftritt der TSG stand am Ende ein leistungsgerechtes Remis (23:23) zu Buche.

Zu Beginn entwickelte sich eine muntere Bezirksligabegegnung in der sich beide Teams absolut auf Augenhöhe bewegten. Beide Teams stellten ordentlich arbeitende Defensivreihen und spielten ihre Angriffsaktionen zielstrebig zu Ende. Zudem versuchten beide Mannschaften über die schnelle Mitte zum Erfolg zu kommen, wodurch die Anfangsphase von hohem Tempo geprägt war. Folgerichtig stand es nach zehn gespielten Minuten 5:5. Beide Mannschaften schenkten sich weiterhin nichts. Die Führung wechselte ständig, doch wirklich absetzen konnten sich weder die Gastgeber noch die SG aus Bettringen. Beim 10:12 in der 21. Minute schien es als ob die Gäste erstmals etwas davonziehen könnten, doch Schnaitheim hielt dagegen und verkürzte wiederum auf 12:13. Die TSG erlaubte sich ab der 25. Minute eine etwas schwächere Phase, doch bis zur Pause und dem Halbzeitstand von 12:14 blieben die Grün-Weißen absolut in Schlagdistanz.

Die Gmünder Vorstädter zeigten sich als der erwartet routinierte – aber auch als schlagbarer – Gegner. Die Gastgeber wollten zu Beginn des zweiten Spielabschnitts den Rückstand schnellstmöglich egalisieren, doch dieses Vorhaben scheiterte zunächst kläglich. Bettringen schaffte es durch dynamische Stoßbewegungen immer wieder Lücken in die Schnaitheimer Abwehr zu reißen und in der Offensive tat sich die TSG gegen die Bettringer 5:1 Abwehr schwer. Zudem begann die Truppe vom Trainergespann Köpf/Ruoff mit dem Schiedsrichtergespann zu hadern, das nach Ansichten der Hausherren einige strittige Entscheidungen fällte. So setzen sich die Gäste binnen zehn Minuten auf 13:18 ab und Schnaitheim drohte die erste Saisonpleite. Doch die Grün-Weißen gaben sich noch nicht geschlagen und schafften in der 47. Min. den Anschluss zum 18:19. Nun begann eine spannende Schlussphase: Bettringen konterte die Aufholjagd der Gastgeber und ging beim 19:21 wieder mit zwei Treffern in Front (52. Min.). Schnaitheim versuchte den Ausgleich herzustellen, doch dieser wollte einfach nicht fallen. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende erzielten die Gäste das 21:23 und ein Punktgewinn für die TSG schien in immer weite Ferne zu rücken. 70 Sekunden vor Schluss gelang der Schnaitheimer Anschlusstreffer zum 22:23 und in der Ballspielhalle war klar – Bettringen musste noch einen Angriff spielen. Tatsächlich gelang es der TSG noch einmal in Ballgewinn zu kommen und hatte knapp dreißig Sekunden für den möglichen Ausgleich. Mit der letzten Angriffsaktion konnte Fabian Wagner am Kreis freigespielt werden der vier Sekunden vor dem Abpfiff zum viel umjubelten 23:23 Endstand traf.

Im Lager der Grün-Weißen freute man sich am Ende, vor allem auf Grund des schwachen Starts in den zweiten Durchgangs, auf einen gewonnenen Punkt gegen eine starke Bettringer Mannschaft. Doch allzu lang hat die TSG nicht Zeit sich darüber zu freuen. Bereits am Dienstag geht es für Schnaitheim weiter: das erste Auswärtsspiel bei der Turnerschaft in Göppingen steht auf dem Programm.

TSG: Mruk, Brandecker, Schmeißer R., Montag, Benz (2), Kraft, Gruschka, Sturm (5), Häring, Wagner (1), Chaudhari (8/2), Zeger, Schmeißer L. (3)

Zeitstrafen: TSG 4 (Montag 2, Sturm 2), SG Bettringen 3

Siebenmeter: TSG 2 / beide verwandelt, SG Bettringen 4 / alle verwandelt

Schiedsrichter: Doderer & Häfner aus Schwäbisch Gmünd

Zuschauer: 300