Männer I – SG Bettringen 39:23

Eingetragen bei: Aktiv, Männer I | 0

Das war so nicht zu erwarten. Am Samstagabend fertigten die Schnaitheimer Bezirksligahandballer in der heimischen Ballspielhalle den Tabellenzweiten aus Bettringen überraschend deutlich mit 39:23 ab und brachten mit dem zweiten Saisonsieg die Punkte 5 und 6 auf die Habenseite.

Die Gäste aus dem Gmünder Vorort reisten etwas ersatzgeschwächt, aber mit der Visitenkarte des Tabellenzweiten nach Schnaitheim. Dementsprechend motiviert ging die TSG in die Partie, schließlich gelang es in der Vorwoche in Brenz bereits einem Favoriten Paroli zu bieten. Dabei erwischten die Grün-Weißen einen Traumstart. Routinier Florian Racs stellte eine hervorragende 6:0 Abwehr um sich an denen sich die SG förmlich die Zähne ausbiss. Die daraus resultierenden Ballgewinne münzten die Schnaitheimer in Gegenstöße um und lagen nach fünf gespielten Minuten mit 5:1 in Front. Auch in der Folge ließ die TSG nicht locker und konnte die starke Leistung fortsetzen. Nach 10 Minuten und beim Stand von 10:2 versuchte der Gästetrainer seine Mannschaft mit einer Auszeit wachzurütteln. Die Gastgeber ließen sich aber keineswegs beirren und führten ihre klare Linie aus guter Abwehr und schnellem, druckvollen Angriffspiel fort. Nach 20 Minuten führte die TSG beim 15:6 deutlich und die rund 250 Zuschauer in der Ballspielhalle hatten allen Grund zur Freude. In den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs ließ das Tempo der TSG etwas nach und auch in der Abwehr wurde die Truppe von Gerd Mühlberger etwas nachlässiger. Nichtsdestotrotz konnte Schnaitheim eine mehr als beruhigende 20:11 Führung mit in die Pause nehmen.

Nach dem Seitenwechsel schien sich die TSG schon eines sicheren Sieges zu wähnen. Bettringen nutzte Ballverluste der Hausherren aus und verkürzte mit drei Treffern in Folge auf 20:14. Doch dieses kurze Strohfeuer der Gäste konnten die Schnaitheimer sofort wieder eindämmen. Konzentriert ging es weiter zu Werke und acht Minuten nach der Pause stellte die TSG beim 25:16 den alten Abstand wieder her. In den letzten 20 Minuten dominierte Schnaitheim weiterhin das Geschehen. Die Abwehr stand weiterhin gut und im Angriff konnte die Torgefahr auf mehrere Schultern verteilt werden, wobei einmal mehr Patrick Chaudhari eine starke Offensivleistung zeigte. So setzten sich die Gastgeber über 31:20 weiter ab und sorgten nach knapp 50 Minuten für eine Vorentscheidung. Sechs Schnaitheimer Treffer in Folge zwischen der 52. und 57. Minute schraubten das Ergebnis noch einmal deutlich in die Höhe (38:22), ehe die letzten drei Zeigerumdrehungen bis zum 39:23 Endstand erfolgten.

Am Ende freute man sich im Lager der Grün-Weißen über einen so nicht zu erwartenden Kantersieg gegen Bettringen und kann sich selbstbewusst der nächsten Aufgabe stellen. Diese wird keineswegs einfacher – es geht zum Ligaprimus nach Hofen/Hüttlingen. Dass die TSG mit Favoriten aber durchaus zurecht kommt konnte sie in den letzten beiden Partien beweisen.

TSG Schnaitheim: Mruk, Schürle, Montag (2), Dandl, Bayer (6), McLaughlan, Gruschka (7), Kirschbaum (5), Sturm (6/1), Häring, Chaudhari (8), Wagner (2), Racs, Aeugle (3)

Siebenmeter: TSG 2 / 1 verwandelt, SG Bettringen 3 / 3 verwandelt

Zeitstrafen: TSG 2 (Montag), SG Bettringen 5

Schiedsrichter: Stäudle und Feitz aus Altenstadt