Männer I –  SG Hofen/Hüttlingen 31:27 

Eingetragen bei: Männer I | 0
Was haben Fußballbundesligist VfB Stuttgart und die Bezirksligahandballer der TSG Schnaitheim gemeinsam? Sie holen Ihre Punkte nur zu Hause! So geschehen auch am Samstagabend als die gastgebende TSG nach einer überzeugenden Leistung den Tabellenführer SG Hofen/Hüttlingen mit 31:27 besiegen konnte und in heimischer Halle weiterhin ungeschlagen bleibt.

Die Personalsituation der TSG entspannte sich vor der Begegnung etwas. Kapitän Frederik Gruschka und Lennart Schmeißer waren wieder an Bord und auch Patrick Chaudhari meldete sich nach Verletzung zurück und zeigte sich im Angriff als erneut wichtiger Faktor. Die Anfangsminuten bestimmten beide Defensivreihen sowie die beiden Torhüter Mruk und Kopp. Nach dreieinhalb Minuten gelang den Gästen die Führung zum 0:1, doch die Schnaitheimer Abwehr stand weiterhin sehr gut und trotz zweier Fehlwürfe drehten die Hausherren die Partie in der 10. Minute zum 3:1. Gästetrainer Pharion nahm eine frühe Auszeit und sein Team stellte prompt den Ausgleich her. In der Folge dominierten weiterhin die Abwehrreihen womit das Spiel zwar torarm blieb und sich beide Mannschaften beim 5:5 (18. Minute) auf Augenhöhe begegneten, aber die rund 350 Zuschauer in der Ballspielhalle sahen eine attraktive Bezirksligapartie. Nun hatte die TSG eine bessere Phase und konnte sich binnen drei Minuten erstmals etwas absetzen und lag beim 9:6 mit drei Treffern in Front. Sie Spielgemeinschaft Hofen/Hüttlingen ließ sich aber nicht abschütteln, verkürzte bis zur Pause auf 12:11 und so ging es mit einer knappen Schnaitheimer Führung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel erwischte die TSG einen deutlich besseren Start. Nach dem 13:12 folgten fünf grün-weiße Tore in Folge und in der 37. Minute lagen die Gastgeber beim 18:12 erstmals deutlich in Front. Erfolgsgarant war bis dahin weiter die Defensivarbeit der TSG, was auch den ein oder anderen Tempogegenstoß ermöglichte. Erneut reagierten die Gäste mit einer Auszeit, doch dieses Mal schien die gewünschte Wirkung zunächst nicht einzutreffen: die TSG hatte beim 20:15 noch eine komfortable Führung inne (40. Min.). Doch die „SG2H“ stemmte sich gegen die drohende Niederlage und nutzte nun die Räume die die Schnaitheimer in der Abwehr zuließen. Mit drei Treffern in Folge verkürzte Hofen/Hüttlingen in der 43. Minute auf 20:18, doch die TSG zeigte sich vom kurzen Aufbäumen der Gäste unbeeindruckt und legte zwei Tore zum 22:18 nach. In der 49. Minute gelang es den Grün-Weißen beim 25:20 den alten Vorsprung wieder herzustellen und es schien als ob die Hausherren sich auf der Siegerstraße befänden. Doch eine Unterzahl der TSG nutzte Hofen/Hüttlingen aus und spielte sich bis zur 52. Minute wieder auf zwei Treffer heran (26:24). Aber erneut hatte Schnaitheim die passende Antwort parat und erzielte anderthalb Minuten vor dem Ende das 30:26. Nun war die Vorentscheidung endgültig gefallen und am Schluss stand ein verdienter Schnaitheimer 31:27 Sieg zu Buche.

Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung freute sich die TSG über weitere zwei Heimpunkte, möchte nun aber kommende Woche beim Stadtderby in Heidenheim auch auswärts endlich einmal etwas Zählbares mitnehmen.

TSG: Mruk, Brandecker, Schmeißer R., Dandl (5), Kraft, Gruschka (5), Sturm (5), Bayer (2), Wagner (4), Schmeißer L., Chaudhari (9/3), Zeger (1)

Zeitstrafen: TSG 1 (Chaudhari), SG2H 3

Siebenmeter: TSG 5 / 3 verwandelt, SG2H 2 / beide verwandelt

Schiedsrichter: Höfel & Späth aus Brenz

Zuschauer: 350