Männer I – SG Kuchen-Gingen 32:25 (14:11)

Eingetragen bei: Männer I | 0

Am Samstagabend begrüßte die Männermannschaft der TSG Schnaitheim den Landesliga-Absteiger SG Kuchen-Gingen in der Ballspielhalle zum zweiten Saisonspiel. Dabei legte man aufgrund einer starken Anfangsphase den Grundstein für den ersten Saisonsieg.

Beide Mannschaften wollten den Fehlstart mit zwei Niederlagen verhindern, jedoch war es zu Beginn des Spiels die TSG, die den größeren Siegeswillen zeigte. Aufgrund einer aggressiven Abwehr, dirigiert durch Marc Zeger im Innenblock, machte man es der Spielgemeinschaft schwer sich klare Chancen herauszuspielen und konnte sich so nach 10 Minuten bereits auf 5:0 absetzen. Kam doch mal ein Wurf am Innenblock vorbei, war Verlass auf Robin Schmeißer im Gehäuse der TSG.

Im Angriff wiederum zog Frederik Gruschka die Fäden auf der Mitte und setzte seine Halbspieler in Szene, was vor allem von Patrick Chaudhari, mit 9 Toren erfolgreichster Schütze, genutzt wurde. Der Vorsprung wurde weiter ausgebaut und so stand es nach 18 Minuten bereits 10:3. Unerklärlicherweise kam dann ein Bruch ins Spiel der TSG, die Abwehr ließ mehr zu und im Abschluss verlor man an Sicherheit. So kämpften sich die Gäste, angeführt vom 11-fachen Torschützen Becker, zur Halbzeit auf 14:11 heran.

In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit pendelte sich der Vorsprung bei fünf Toren ein, keine Mannschaft konnte sich so richtig absetzen. Dann aber folgte die entscheidende Phase des Spiels: Zwischen der 40. und 45. Minute erzielten die Gäste kein Tor während die Schnaitheimer durch Kraft und Chaudhari durch einen 5-Tore Lauf sich vorentscheidend auf 26:16 absetzen konnten.

Damit war in der Ballspielhalle die Entscheidung gefallen und die TSG verwaltete die letzten 15 Minuten das Spiel, denn auch von den Gästen kam keine Gegenwehr mehr. So gewann die TSG am Ende verdient mit 32:25 und verbuchte die ersten zwei Saisonpunkte.

Ausschlaggebend dafür war die starke Anfangsphase und im Vergleich zur Derbyniederlage vor zwei Wochen die ausgehende Torgefahr von allen Positionen. Nun muss es der TSG gelingen, diese Leistung in das Derby kommende Woche gegen den TV Brenz mitzunehmen.

TSG: Schmeißer R., Brosi, Benz, Kraft (4), Huber (2), Gruschka (2), Braumann (4), Paul (5), Wagner F. (1), Wagner J. (2), Chaudhari (9), Zeger (1), Simon, Schmeißer L. (2)

Zeitstrafen: TSG 5 (2x Braumann, Huber, F. Wagner, Zeger), SG Ku-Gi 4

Siebenmeter: TSG keinen, SG Ku-Gi 3/3

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Frasch vom 1. HHV, Röhler von der HSG Bargau/ Bettringen