Männer I, TSG – TSV Heiningen II 32:23

Eingetragen bei: Männer I | 0

Einen positiven Saisonabschluss konnten die Schnaitheimer Bezirksligahandballer gegen den TSV Heiningen II feiern. Nachdem die letzten drei Partien gegen die Württembergligareserve der „Staren“ verloren gingen, behielt die TSG dieses Mal beim 32:23 deutlich die Oberhand.

Vor der Partie ging es zunächst um die Verabschiedungen. Mit Frank Kurz und Axel Herdener hängen zwei langjährige Stützen der Mannschaft ihre Handballschuhe an den Nagel und auch Trainer Jeremias Rose gibt sein Amt nach zweijähriger Tätigkeit auf und wechselt in die sportliche Leitung. Dann folgte aber der sportliche Teil, bei dem die Gäste aus Heiningen den besseren Start erwischten und mit 1:3 in Front gingen. Die Schnaitheimer Abwehr, Prunkstück der beiden letzten Partien, stand zunächst nicht gut und agierte zu passiv. Im Angriff kam die TSG ebenfalls nur schwer in die Gänge und ließ die ein oder andere Torchance liegen, konnte aber nach 7 Minuten zum 3:3 ausgleichen. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der die Hausherren beim 7:6 nach einer Viertelstunde knapp in Front lagen. Leider brachte nun das unsicher wirkende und schwach pfeifende Schiedsrichtergespann zusehends Hektik in eine Partie, in der es eigentlich um nichts mehr ging. Auf eine Zeitstrafe gegen Fredrik Gruschka folgte eine Zweiminutenstrafe gegen die Bank, was der TSG eine doppelte Unterzahl einbrachte. Diese Phase überstand Schnaitheim aber gut, konnte einen Treffer erzielen und ging mit voller Mannstärke wieder mit 9:8 in Führung (20. Minute). Die Gäste nahmen eine Auszeit, welche die Grün-Weißen aus dem Tritt zu bringen schien. Heiningen erzielte drei Treffer in Folge und ging mit 9:11 in Führung. Nach einer weiteren Unterzahl lag Schnaitheim bim 10:12 weiterhin in Rückstand und nun reagierte Schnaitheims Coach Rose mit dem Timeout. Diese zeigte ebenfalls ihre Wirkung, denn nun legten die TSGler vier Treffer in Folge hin und gingen mit einer 14:12 Führung in die Pause. Kurz vor dem Halbzeitpfiff interpretierten die Unparteiischen eine Abwehraktion von Frederik Gruschka als grobes Foulspiel und schickten diesen, zur Überraschung aller, frühzeitig mit einer roten Karte zum duschen.

Die Schnaitheimer kamen nach der Pause hochmotiviert aus der Kabine und legten nach dem Wiederanpfiff zwei Treffer in Unterzahl zum 16:12 nach. Heiningen konnte nach 35 Minuten auf 18:16 verkürzen, doch die TSG übernahm nun langsam aber sicher die Kontrolle über das Spiel. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und vor allem Oliver Aeugle konnte die daraus resultierenden Gegenstöße nutzen. Nach einer Dreiviertelstunde führten die Gastgeber beim 23:17 bereits mit sechs Treffern und dieser Vorsprung hatte auch nach 50 Minuten noch Bestand (26:20). In den letzten zehn Minuten konnte die Schnaitheimer Mannschaft, bei der sich jeder Spieler in die Torschützenliste eintrug, den Vorsprung Tor um Tor ausbauen. Über 28:21 fiel anderthalb Minuten vor Schluss der Treffer zum 32:22 ehe die Gäste aus Heiningen den Schlusspunkt zum 32:23 erzielen konnten.

Damit feierte die TSG im letzten Saisonspiel einen hochverdienten 32:23 Kantersieg und beendet die Saison auf einem guten dritten Tabellenplatz.

TSG Schnaitheim: Kurz, Schaller, Ruoff (1), Chaudhari (5/2), Dandl (2), Bayer (3), McLaughlan (1), Gruschka (3), Herdener (2), Sturm (1), Montag (1), Aeugle (11), Braumann (1), Racs (1)

Siebenmeter: TSG 2  / beide verwandelt, TSV Heiningen II 4 / alle verwandelt

Zeitstrafen: TSG 5 (Gruschka, Herdener, Montag, Aeugle, Rose), TSV Heiningen II keine

Rote Karte: TSG 1 (Gruschka, 30. Minute, grobes Foulspiel)