Männer I – TSV Heiningen II 31:30 (18:16)

Eingetragen bei: Männer I | 0

Zum vierten Spiel der jungen Bezirksliga-Saison empfing die TSG Schnaitheim die Reserve des TSV Heiningen. Dabei behielt die TSG in einem lange umkämpften Spiel am Ende die Oberhand und konnte so die Derby-Niederlage von vor zwei Wochen gegen den TV Brenz etwas vergessen machen.

Den Grundstein dafür legte die TSG wie im letzten Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Kuchen-Gingen in der ersten Viertelstunde. Eine gutstehende Abwehr sorgte für einfache Ballgewinne welche über die zweite Welle bzw. Tempogegenstöße über die treffsicheren Außen Kraft und Paul genutzt werden konnten. Da es für den Heininger Torhüter auch gegen den Torschützen vom Dienst, Aaron Benz, nichts zu holen gab, lag die TSG nach 11 Minuten bereits 9:3 vorne. Dieser Vorsprung pendelte sich bis zur 20. Minute ein. Dann folgte, analog zum Spiel gegen Kuchen-Gingen, ein Einbruch. Technische Fehler sowie Ungenauigkeiten beim Abspiel sorgten dafür, dass die Reserve des TSV Heiningen durch einfache Tempogegenstöße Tor um Tor verkürzen konnte und der anfängliche Vorsprung bis zur Halbzeit auf 18:16 dahin war.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es vor allem Robin Schmeißer im Tor der TSG zu verdanken, dass sich der Vorsprung bis zur 40. Minute bei drei Toren einpendelte. In dieser Phase war es auf Heininger Seite deren Rechtsaußen Welz, welcher seine Farben durch sehenswerte Treffer im Spiel hielt. Im Vergleich dazu strahlte die TSG erneut auf allen Positionen Torgefahr aus. Dennoch konnte sich die TSG in dieser umkämpften und ausgeglichen Phase des Spiels nicht weiter absetzen, weiter gelang es den „Staren“ sich in der 58. Minute auf ein Tor heranzukämpfen (29:28). Dass es dennoch für den Sieg reichte, ist dem mit am Ende 11 Toren erfolgreichsten Schützen Aaron Benz zu verdanken, welcher die letzten beiden entscheidenden Tore für die TSG erzielte. Nachdem 31:30 Anschlusstreffer gelang es der TSG die letzten 30 Sekunden routiniert zu Ende zu spielen und konnte sich am Ende über zwei hart erkämpfte Punkte freuen. Diese Spannung am Ende hätte sich die TSG durchaus sparen können, wenn man nach der starken ersten Viertelstunde nicht derart nachgelassen hätte.

Mit einem ausgeglichenem Punktekonto reist die TSG am kommenden Wochenende nach Göppingen zur noch punktlosen Turnerschaft.

TSG: Schmeißer R., Mruk, Benz (11/2), Kraft (4), Früholz (2), Gruschka, Braumann (2), Paul (6/1), Wagner F. (3), Wagner J. (1), Chaudhari (2), Simon, Schmeißer L.

Zeitstrafen: TSG 2 (Benz, Paul), TSV Heiningen keine

Siebenmeter: TSG 3/3, TSV Heiningen 2/2

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Fähnle von der HSG Oberkochen/ Königsbronn