Männer I – TV Jahn Göppingen 26:26 (17:11)

Eingetragen bei: Männer I | 0

Zum Abschluss der Bezirksliga-Saison 2018/ 2019 empfing die TSG Schnaitheim den TV Jahn aus Göppingen. Dabei wollte die TSG die Derbyniederlage aus der Vorwoche gegen die Reserve aus Herbrechtingen wieder wettmachen und sich ordentlich von den Zuschauern verabschieden. Dies gelang Ihnen zumindest in der ersten Halbzeit in beeindruckender Weise.

Obwohl es für beide Mannschaften in diesem Spiel nur noch um die berühmte „Goldene Ananas“ ging, waren es zunächst die Gäste, die sich anscheinend schon in die Sommerpause wähnten. Aufgrund eines gutstehenden Innenblocks der Heimmannschaft war es der Heimmannschaft möglich, über eine schnelle zweite Welle eine 5:1 Führung nach 7 Minuten zu erzielen. Dies zwang Gäste-Trainer Papsch zu einer frühen Auszeit. Diese verfehlte auch nicht ihre Wirkung, denn die Göppinger verkürzten innerhalb von 4 Minuten auf 7:5. Nach der kurzen Verschnaufpause zogen die TSGler wieder das Tempo an, vor allem Aaron Benz hatte nun sein Visier richtig eingestellt und erzielte einen Treffer nach dem anderen, sodass die TSG ihren Vorsprung von 11:7 auf 17:11 zur Halbzeit ausbauen konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien es regelrecht so, als dass die Halbzeitansprache des Schnaitheimer Trainers Ruoff komplett an seiner Mannschaft vorbeigegangen war. Denn innerhalb von 8 Minuten verkürzten die Göppinger durch erfolgreich ausgeführte Tempogegenstöße auf 18:17. In der Folge ging es nun immer Hin und Her, als dann der Jahn in der 46. Minute das erste Mal in Führung ging, befürchteten die Zuschauer in der Ballspielhalle, dass das Spiel nun komplett zu Gunsten des Tabellenzweiten kippen würde. Jedoch übernahm nun die junge Garde um Benz, Schmeißer und Huber noch einmal Verantwortung und drehten das Spiel innerhalb von 2 Minuten zur 22:21 Führung. Diese Führung sowie einige merkwürdige Entscheidungen des Schiedsrichter-Gespanns sorgten nun dafür, dass die Ballspielhalle ihre Mannschaft noch einmal nach vorne peitschte und 3 Minuten vor Ende das 26:25 durch Zeger markiert wurde. In der Schlussphase überschlugen sich noch einmal die Ereignisse: Beim Stand von 26:26 20 Sekunden vor Ende hatte der Jahn von Linksaußen die Chance zum Siegtreffer, doch Robin Schmeißer parierte glänzend. Den Abpraller sicherte sich die TSG und nach einem schönen Anspiel von Aeugle hatte die TSG sogar noch einmal die Chance auf den Siegtreffer, doch der Torhüter von Göppingen parierte aus spitzem Winkel.

So stand am Ende ein Unentschieden, wobei die Chance für die TSG auf 2 Punkte durchaus möglich gewesen wäre. Das gesamte Spiel war jedoch ein Spiegelbild der gesamten Saison, geprägt von Aufs und Abs. Als Teilerfolg bei der TSG kann immerhin die Platzierung auf Platz 6 als bester Kreisvertreter gesehen werden.

TSG: Mruk (1), Schmeißer R., Benz (8), Kraft, Huber (2), Gruschka (4), Paul (1), Frühholz, Wagner F., Wagner J., Zeger (3), Aeugle (2), Schmeißer L. (5)

Zeitstrafen: TSG 2 (Kraft, Huber), TV Jahn 2 Rote

Karte: Wagner F. (44.) „grobes“ Foulspiel

Siebenmeter: TSG 1/keinen verwandelt, TV Jahn 4/3

Zuschauer: 100 Schiedsrichter: Hartmann von der SG Schorndorf, Strobel von der TSV Alfdorf