männl. B 1: SG Hofen-Hüttlingen – TSG Schnaitheim 33:19 (15:9)

Eingetragen bei: Allgemein, Jugend, männlich B I | 0

Derbe Auftaktklatsche im neuen Jahr

Am Sonntag ging es als Jahresauftakt zum schweren Auswärtsspiel gegen die SG Hofen-Hüttlingen. Das dort die Trauben hoch hängen werden und die Gastgeber für die Niederlage im Hinspiel Revanche nehmen wollten musste eigentlich nicht groß thematisiert werden. Dachten unsere Trainer jedenfalls.

Alle Vorbereitung und Hinweise unserer Trainer waren offensichtlich zu Spielbeginn völlig vergessen. Für uns „völlig Überraschend“ (Nein, wir haben´s in der vergangenen Woche nicht trainiert!!) setzten uns die Gastgeber mit Ihrer offensiven Abwehr mächtig unter Druck und kamen durch ihr gutes Tempospiel zu schnellen Torerfolgen. Fassungslos nahmen unsere Trainer beim Stand von 5:0 bereits in der sechsten Spielminute die erste Auszeit um doch mal Nachzufragen, ob das bis dahin gezeigte wirklich unser ernst sei. Es wurde auch tatsächlich besser und wir konnten bis zur 20. Spielminute beim 11:8 den Anschluss wieder herstellen. Nun folgte eine symptomatische Szene. In der Abwehr konnte der Ball erobert werden und ein Tempogegenstoß eingeleitet werden. Dieser endete jedoch durch ein ungenaues Abspiel an der Mittellinie abrupt und so konnten die Gastgeber direkt selbst einen weiteren Torerfolg erzielen. Bis zur Halbzeitpause konnten die Jungs der SG2H den Vorsprung weiter auf 15:9 ausbauen.

Trotz der Hoffnung unserer Trainer wurde es im zweiten Spielabschnitt nicht besser. Wir agierten weiterhin im Angriff viel zu statisch und ohne gute Ideen. Hinzu kam, dass die sich bietenden Chancen nicht konsequent genutzt wurden. Und keine Absprache in der Abwehr bedeutet zwangsläufig gegen einen so spielstarken Gegner, dass die Angriffsspieler immer wieder frei zum Abschluss kommen. Da das Heimteam die sich bietenden Chancen dann auch noch gnadenlos ausnutzte, ging es über die Spielstände 20:10, 26:13, 30:17 zur verdienten 33:19 Klatsche, die in dieser Höhe auch absolut verdient war.

Es waren auf dem Spielfeld anwesend:

Jannik Brosi (TW), Felix Lübke ( 5 Tore), Lasse Kopp ( 5 ), Lukas Vetter, Niklas Lehner(1), Nils Schlichter (1), Roman Alfes ( 3 ), Jannik Dogan (1), Samuel Neubrand, Kostia Isakov ( 2 ), Johannes Mühlberger ( 1 ).