männl. B 1 : Stotterstart in´s neue Jahr – 26 : 33 Sieg in Geislingen

Eingetragen bei: männlich B I | 0

Am Samstag ging es im neuen Jahr für die B1 mit dem schweren Auswärtsspiel in Geislingen los.

Richtig rund lief es bei uns von Beginn an nicht wirklich, was unsere Trainer nach 4 Minuten dazu nötigte, bereits die erste Auszeit zu nehmen. Wesentlich besser wurde es aber im Anschluss dann aber auch nicht. Vorne wurden viele Fahrkarten geworfen, in der Abwehr konnte die Heimmannschaft durch unsere mangelde Abstimmung und fehlender Absprache immer wieder frei zum Wurf kommen. Unsere freundlichen Einladungen wurden von den kampfstarken TG-Jungs auch gerne angenommen. So konnten diese unsere Führungen stehts postwendend ausgleichen. Da wenigstens unser Angriffsspiel und die Trefferquote besser wurde, ging es dann mit einem 16:17 für uns in die Halbzeit. Maßgeblichen Anteil hieran hatte Lukas Früholz mit seinen insgesamt 9 Toren in Halbzeit eins.

In diesem Trott fing dann auch der zweite Spielabschnitt an. Zur Krönung konnten die Gastgeber beim Stand von 19:18 erstmals in Führung gehen, was wir uns aber selbst zuzuschreiben hatten. Also wieder Auszeit, bevor beim Trainerduo der Blutdruck noch weiter steigt. Eine Umstellung in der Abwehr führte dann dazu, dass wir das Spiel in den Griff bekamen. Nils spielte von da an die vorgezogene Abwehrposition und konnte den Spielfluss der Geislinger empfindlich stören. Seine Ballgewinne konnten zu einigen Tempogegenstoßtoren genutzt werden. Da unser Rückraum durch die von Jojo initiierten Spielzüge nun  zu besseren Wurfmöglichkeiten kam und auch die Trefferquote deutlich besser wurden, konnte das Spiel während einer Zeitstrafe der Geislinger gedreht werden und beim 20.22 Zwischenstand erstmals eine 2 Tore Führung erarbeitet werden. In den letzten zehn Spielminuten konnte diese dann trotz einer berechtigten Roten Karte gegen Nils (NIE von der Seite !!!!) noch zum 26:33 ausgebaut werden.

Der Sieg in dieser Höhe spiegelt das Spielgeschehen nicht wieder und ist mit 4-5 Toren zu hoch ausgefallen. Nächste Woche gegen den TSV Bartenbach ist eine deutlich konzentriertere Leistung nötig, um nicht ein böses Ende zu erleben.

Es spielten:

Jannik Brosi im Tor, Lasse Kopp (4), Vincent Sträßle (1), Niklas Lehner, Lukas Vetter (1), Johannes Mühlberger (5), Lukas Früholz (11/1), Nils Schlichter (2),              Roman Alfes (8) und Kjell Krapf (1).