männl. C 1: TSB Schwäbisch Gmünd – TSG Schnaitheim 26:15 (17:6)

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Verdiente Auswärtsschlappe in Schwäbisch Gmünd

Am Samstag musste die C-Jungend zum schweren Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer nach Schwäbisch Gmünd. Allen war klar, dass es nur bei einer hochkonzentrierten Leistung hier etwas zu holen gab.

Doch davon war lange nichts zu sehen. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff wurde jegliche Laufbereitschaft, die gegen die beweglichen Gmünder Spieler notwendig gewesen wäre vermisst. Speziell im Angriff wurde viel zu statisch agiert. So wurde es den Hausherren sehr einfach gemacht, unsere Angriffsbemühungen im Keim zu ersticken und erst in der 10. Spielminute das erste Tor erzielt werden. Die Gmünder hatten zu diesem Zeitpunkt bereits 5 mal eingenetzt. Und so ging es dann bis zur Halbzeitpause dann auch weiter. Kontinuierlich konnten die Gastgeber durch Ihr variables Angriffspiel, auf welches wir überhaupt keinen Zugriff fanden, Ihren Vorsprung auf 17:6 ausbauen.

Der zweite Spielabschnitt war dann etwas besser. Wir hielten nun etwas besser dagegen und konnten verhindern, vollends aus der Halle geschossen zu werden. Allerdings unterliefen uns  trotzdem erschreckend viele einfache technische Fehler. Und auch die Chancenverwertung hielt sich in Grenzen. Wenn allerdings klarste Chancen mit Wurfversuchen abgeschlossen werden, einen großgewachsenen Torwart mit einem Heber zu überwinden darf schon daran gezweifelt werden, ob wir mit der nötigen Einstellung agiert haben.

Handball ist ein Laufspiel. Dies haben uns die Gmünder, die auch in dieser Höhe völlig verdient mit 26:15 gewonnen haben, schmerzlich bewiesen. Sollte nächsten Samstag gegen die SG Hofen-Hüttlingen nicht eine deutlich bessere Einstellung und Leistung abgerufen werden droht hier die nächste Schlappe.

Es spielten:

Jannik Brosi (TW), Lasse Kopp (2/1), Ben Haslanger (1), Lukas Vetter (1), Johannes Mühlberger (3), Robin Oechsle (1), Chris Fuchs (1), Nils Schlichter (2), Konradin Schönborn, Lukas Müller (4).