männl. C1: Auswärts-Kantersieg im 1. Spiel im neuen Jahr

Eingetragen bei: männlich C | 0

Bereits um 9.00 Uhr   am vergangen Sonntag traf sich unsere C1 um ihr Auswärtsspiel bei der SG Hofen/Hüttlingen zu bestreiten. Trotz der frühen Anwurf Zeit um 10.30 waren unsere Jungs von Beginn an hellwach. Mit Jonas im Tor, der schon in dieser Phase sein können zeigte und einer geschlossenen, kompakten Abwehrreihe erzielte die C1 Tor um Tor so dass der Heimtrainer bereits nach 5 Minuten eine Auszeit nehmen musste. Die Jungs zeigten sich aber unbeeindruckt und führten völlig zu Recht nach 10 gespielten Minuten mit 0:6. Erst dann gelang dem Heimteam der erste Treffer. Aufgrund der deutlichen Führung konnte das Trainerduo Dandl/Chaudhari munter wechseln, sodass jeder Spieler seinen Anteil zum Sieg beisteuern konnte! Bis zur Halbzeit konnte die TSG die Führung sogar noch weiter ausbauen und so stand nach 25 gespielten Minuten eine verdiente 8:15 Halbzeitführung auf der Anzeigetafel.

Die Pause nutzte das Trainergespann um kleiner Fehler zu verbessern, was allerdings nur bedingt klappte. Das es schwer fällt die Konzentration bei einer 8-Tore Führung hochzuhalten sollte jedem klar sein. Ein großes Lob an die Jungs, die sich zu keinem Zeitpunkt eine Schwächephase erlaubten und über die gesamte Spielzeit konzentriert und motiviert zu Gange war.  So wurde dem Gegner keinerlei Chance gelassen, am Spielstand nochmal wesentlich etwas zu drehen.

Während beim Gegner der SG2H lediglich ein Spieler torgefährlich war zeigte die TSG wieder eine geschlossen starke Mannschaftsleistung – 5 Spieler   erzielten zusammen 23 Tore!!! Das war sicherlich einer der Gründe für den deutlichen 17:28 Kantersieg, den die mitgereisten Eltern bejubeln konnten. Mit dem Sieg verfestigt die C1 ihren momentan 4. Platz und wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem „Nachbarverein“ aus Oberkochen/Königsbronn ein spannendes Rennen um Platz 3 liefern.

Es spielten:

Jonas Krafft, Louis Sanwald(4), Christian Hofele, Lukas Theilacker(4), Berkay Kayacan (1), Fabian Simon(1), Janik Hermann(4), Philipp Krafft(5), Simon Kinzler(1), Peter Diedersdorfer, Phillip Agyei (2), Tamay Kayacan (6)