SC Lehr 2 – Frauen I 22:22 (11:11)

Eingetragen bei: Frauen I | 0

In einem spannenden Handballspiel holte die TSG Schnaitheim bei der Reserve des SC Lehr einen Punktgewinn. Da Lehr Tabellenletzter ist, könnte man denken, dass man im TSG Lager unzufrieden war. Doch auf Grund der nicht günstigen Vorraussetzungen war man auf Schnaitheimer Seite letztendlich zufrieden mit dem einen Punkt.

Das Spiel war über die gesamten 60 Minuten sehr ausgeglichen. Dies spiegelte sich in der Tatsache das die Führung in der ersten Halbzeit der jeweiligen Mannschaft nie mehr als zwei Tore betrug. In der zweiten Halbzeit betrug sie gar nur ein Tor und wechselte ständig. Den Lehrerinnen, die eine erfahrene Spielerin reaktivierten, merkte man von Beginn an an, dass sie um ihre wohl letzte Chance um den Klassenerhalt kämpften. Sie standen in der Abwehr kompakt und egalisierten die 0:1 Führung der TSG und lagen bis zum 6:5 dann immer mit einem Tor in Front. Beim 8:6 nach 21 Minuten betrug der Vorsprung erstmals zwei Tore. Die TSG schaffte es nicht die Gegnerinnen konsequent zu zumachen. Immer konnten sie den Ball noch weiterspielen und dann in die Lücke gehen. Dies wurde in einer Auszeit angesprochen und lief fortan auch besser. So konnte man über 10:9 bis zum 11:11 Halbzeitstand ausgleichen. Die zweite Halbzeit war dann absolut ausgeglichen. Die Tatsache das jedes Team fünf mal führte und der Gegner immer ausgleichen konnte, spiegelte dies. Die TSGlerinnen hätten bei einer besseren Chancenverwertung bestimmt die Chance auf den Sieg gehabt. Doch da man nur mit dezimierten Kader angetreten war, im Feld fehlten Susi Fischer und Denise Jaus, schwanden die Kräfte. Als sich dann auch noch Nikki Müller an der Wade verletzte fehlte sogar noch eine weitere Spielerin. Letztendlich war es ein leistungsgerechtes Unentschieden mit dem man im Schnaitheimer Lager zufrieden war, zumal auch jeder mit einer guten Einstellung in die Partie ging und im Rahmen seiner Möglichkeiten agiert hat. Am kommenden Samstag gibt es für die Grün-Weißen dann eine große Aufgabe. Der Aufsteiger und Ligaprimus TSV Urach, der mit drei Drittligaspielerinnen aufgefrischt wurde, ist am Samstag um 14 Uhr in der Ballspielhalle zu Gast.

Barth (4/1),  Müller (3), Grupp (2), Hauke (1), Knöller (2/1),  Riehl (2), Steier, Diedersdorfer, Algaba (7/1), Pigors, Mainka (1)