SG Argental – Frauen I 30:27 (13:12)

Eingetragen bei: Aktiv, Frauen I | 0

Leider nichts wurde es mit dem vierten Sieg in Folge für die Handballdamen der TSG Schnaitheim. Beim
heimstarken Aufsteiger aus Argental verlor man etwas unglücklich und auch nicht ganz verdient, trotz
einer sehr guten Gesamtleistung.
Die starke, wurfgewaltige Rückraumschützin Vanessa Kramer in den Griff zu bekommen und das
schnelle Angriffsspiel sowie Schnellangriffe rechtzeitig unterbinden, waren die Vorgaben für die
TSGlerinnen. Dies klappte zunächst auch ganz gut und die Grün-Weißen waren von der 1. Sekunde an
100% im Spiel. 1:2, 3:5 bis zum 5:6 durch Marion Paus, waren die Zwischenstände is zur 12. Minute.
Zudem klappte das Umschaltspiel von Angriff auf Abwehr hervorragend und so entwickelte sich in der
Folgezeit ein Spiel auf Augenhöhe.
In den nächsten 10 Minuten brachten die Gastgeber aber jetzt mehrmals Ihre Toptorschützin Kramer in
Position. Ihre Würfe von 9 – 10 m konnten nicht geblockt werden und auch die Torhüterinnen konnten
sie nicht entschärfen. Diese Tatsache ermöglichte Argental eine 12:9 Führung nach 23 Minuten. Die TSG
reagierte mit einer Auszeit und danach mit einer sofortigen Manndeckung gegen Vanessa Kramer. Und
diese Maßnahme verfehlte Ihr Ziel nicht. Binnen 4 Minuten konnte die TSG ausgleichen. Die Gastgeber
erzielten zwar den letzten Treffer zur 13:12 Führung, aber die TSG war voll im Spiel.
In der zweiten Halbzeit legte Argental jetzt immer einen oder zwei Treffer vor. Die TSG kämpfte sich
aber mehrmals zum Ausgleich, so auch beim 18:18 nach 44 Minuten. Nun kam aber eine wohl mit
spielentscheidende Phase. Argental bekam eine 2Minuten Strafe zugesprochen. Doch anstatt dort in
Führung zu gehen und den Widerstand zu brechen, kassierte die TSG stattdessen 2 Treffer zum 20:18.
Der Gegner wurde unnötig aufgebaut und legte dann nach. Über 24:21 konnten sie in der 55. Minute
auf 28:23 vorentscheidend davonziehen. Die Grün-Weißen gaben sich aber noch nicht geschlagen und
kamen in der 58. Minute nochmals auf 2 Tore zum 29:27 heran. Den letzten Treffer zum 30:27 Endstand
erzielte aber Argental. Die TSGlerinnen haben eigentlich sehr gut gespielt. In der ersten entscheidenden
Phase spielte Argental abgeklärter und hatte auch das nötige Quäntchen Glück, welches man braucht,
um so ein Spiel zu gewinnen. Trotzdem können die Schnaitheimer Mädels auf die gezeigte Leistung
aufbauen und vielleicht ist dann im nächsten Spiel am kommenden Sonntag gegen die
Bundesligareserve von Frisch Auf Göppingen, den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspirant, eine Sensation
drin. (thf)