SG Bettringen – Männer I

Eingetragen bei: Aktiv, Männer I | 0

Die zweite Niederlage in Folge setzte es für die Schnaitheimer Handballer am frühen Sonntagabend gegen den Tabellenzweiten in Bettringen. Wie schon in der Vorwoche gegen Brenz schaffte es die TSG nicht, eine gute erste Halbzeit im zweiten Durchgang zu bestätigen und musste sich letztlich deutlich mit 33:27 geschlagen geben.

Trotz einer Bettringer 2:0 Führung startete Schnaitheim hervorragend in die Partie und drehte den Rückstand nach fünf Zeigerumdrehungen in ein 2:5. Der Matchplan von Trainer Mühlberger ging in den ersten 30 Minuten voll auf: aus einer sicheren 6:0 Deckung heraus mit schnellen Gegenstößen zu einfachen Toren kommen, sowie im aufgebauten Angriffspiel durch druckvolle und zielgerichtete Aktionen den Abwehrriegel der Hausherren knacken. Beim 3:8 nach 12 Minuten sah sich Bettringen zu einer Auszeit gezwungen, was am guten Auftritt der TSG aber nichts ändern konnte. Die Abwehr ließ kaum Treffer zu und im Angriff sorgte die Rückraumachse Chaudhari/Gruschka/Sturm für Torgefahr. Nach einer guten Viertelstunde lag Schnaitheim mit 4:11 in Front und ließ dabei sogar einige Torchancen ungenutzt um den Vorsprung noch weiter auszubauen. Auch nach 23 Minuten hatte die 7-Tore-Führung beim 7:14 noch Bestand. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs ließ Schnaitheim zwar etwas nach und musste mit dem Pausenpfiff das 12:16 hinnehmen, was den guten Auftritt der TSG aber nicht schmälern sollte.

Nach dem Seitenwechsel konnte Schnaitheim leider nicht an den guten Auftritt der ersten Hälfte anknüpfen. Die sich im Aufstiegskampf befindenden Bettringer wurden in der Abwehr offensiver und damit tat sich Schnaitheim zusehends schwerer. Binnen drei Minuten verkürzte die SGB auf 17:18 und nutzte dabei vor allem Schnaitheimer technische Fehler um in den Gegenstoß zu kommen. Beim 17:19 kassierte die TSG innerhalb von fünf Minuten drei Zeitstrafen und spielte damit den nun stärker werdenden Hausherren in die Karten. Nach 42 Minuten erzielte Bettringen den 20:20 Ausgleich und bekam nun zusehends Oberwasser. Drei weitere Treffer der Gastgeber folgten und Schnaitheim reagierte nach 44 Minuten mit einer Auszeit. Die TSG konnte dann auch wieder zum 23:22 verkürzen und blieb auch beim 25:23 in Schlagdistanz, doch vor allem die Probleme im Angriff ließen kein weiteres Aufbäumen zu. Abspielfehler und unvorbereitete Abschlüsse häuften sich und auch in der eigenen Defensive gelang der TSG nicht mehr die nötige konsequente Abwehrarbeit. So konnte Bettringen zwischen der 48. und 53. Minute mit fünf Treffern in Folge zum 29:23 für eine Vorentscheidung sorgen. Diese Führung ließ sich die SG bis zum Schluss auch nicht mehr nehmen und ging beim 33:27 letztlich als verdienter Sieger vom Platz.

Die TSG schaffte es wieder nicht eine sehr gute erste Halbzeit zu konservieren und muss mit der, wenn auch etwas zu hoch aufgefallenen, Niederlage leben. Die Grün-Weißen haben bereits am Samstag die Chance es besser zu machen, denn dann gastiert mit der SG Hofen/Hüttlingen das Ex-Team von TSG Trainer Mühlberger in der Ballspielhalle.

TSG Schnaitheim: Mruk, Brandecker, Kotte, Dandl (2), Gruschka (2), Bayer (1), Braumann, Sturm (9/2), Häring, Wagner (2), Chaudhari (5/1), Racs (1), Aeugle (5)

Siebenmeter: TSG 3 / alle verwandelt, SG Bettringen 3 / 2 verwandelt

Zeitstrafen: TSG 4 (Dandl, Wagner, Chaudhari 2), SG Bettringen 2

Rote Karte: SG Bettringen 1 (49. Minute, grobes Foulspiel)

Schiedsrichter: Blank & Fischer aus Köngen