SG Hofen/Hüttlingen – Männer I 33:30 (16:12)

Eingetragen bei: Aktiv, Männer I | 0

Einen Dämpfer gab es für die Schnaitheimer Bezirksligahandballer am Sonntagabend bei der SG Hofen/Hüttlingen. Beim Tabellenführer musste sich die TSG mit 33:30 geschlagen geben, was vor allem daran lag, dass die Grün-Weißen es nicht schafften an die gute Leistung der Spiele gegen Bettringen und Brenz anzuknüpfen.

Dabei erwischte Schnaitheim den besseren Start und konnte nach fünf Minuten mit 2:4 in Führung gehen. Nun folgte aber direkt die schwächste TSG-Phase der gesamten Partie: in der Offensive bewegten sich die Schnaitheimer Angreifer zu weit weg von der Abwehr und ließen dann, bei den durchaus guten Torchancen, die nötige letzte Konsequenz missen. Der vor allem im ersten Durchgang gut aufgelegte Keeper der Hausherren konnte diese Würfe entschärfen und ermöglichte es seiner Mannschaft mit Kontertoren zu antworten. Auch Sebastian Mruk im Schnaitheimer Gehäuse konnte sich mehrmals auszeichnen, doch auch er konnte nicht verhindern dass die TSG fünf Treffer in Folge kassierte und nach einer Viertelstunde mit 7:4 ins Hintertreffen geriet. Nach einer Auszeit lief es für die Grün-Weißen im Angriff wieder besser, doch dem Rückstand von drei, vier Toren lief Schnaitheim nun hinterher. Beim Stand von 16:12 ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt wollte die TSG durch eine deutliche Leistungssteigerung das Blatt doch noch wenden, schließlich zeigten die Gastgeber zwar eine routinierte aber keineswegs überragende Vorstellung. Schnaitheim schaffte es dann auch den Rückstand zu verkürzen und war nach 40 Minuten beim 20:18 in Schlagdistanz. Auch beim 21:19 bzw. 22:20 war die TSG auf Tuchfühlung, schaffte es aber durch eigene Fehler nicht weiter zu verkürzen. Hofen/Hüttlingen nutzte dies, angeführt von Routinier und Ex-Herbrechtinger Sebastian Adam, und setzte sich auf 24:20 bzw. 27:23 (50. Min.) ab. In Unterzahl gelang es Schnaitheim abermals auf zwei Tore zum 27:25 zu verkürzen, und auch beim 28:26 nach 55 Minuten war ein Punktgewinn noch in Reichweite. Doch wieder hatten die Hausherren die passende Antwort parat und erhöhten auf 30:26. In den Schlussminuten versuchte die TSG noch einmal alles und verkürzte 50 Sekunden vor dem Ende noch einmal auf 31:29, doch wirklich gefährlich konnte Schnaitheim der „SG2H“ nicht mehr werden, die mit dem Treffer zum 33:30 den Schlusspunkt setzte.

Letztlich musste sich die TSG verdient beim Tabellenführer geschlagen geben, da die Mannschaft von Gerd Mühlberger es offensichtlich noch nicht schafft ihr Können konstant über einen längeren Zeitraum abzurufen. Mit einer besseren Leistung wäre, beim keineswegs übermächtig auftretenden Ligaprimus, sicherlich mehr drin gewesen. Nun gilt es in der kommenden Trainingswoche diese Niederlage abzuhaken und sich auf das Heimspiel gegen den starken Aufsteiger Jahn Göppingen vorzubereiten.

TSG Schnaitheim: Mruk, Brandecker, Dandl (5), Bayer (3), McLaughlan (1), Gruschka (2), Kirschbaum (1), Sturm (5/1), Chaudhari (10/2), Racs (1), Aeugle (2)

Siebenmeter: TSG 4 /3 verwandelt, SG2H 4 / 2 verwabdelt

Zeitstrafen: TSG 4 (Montag 2, Kirschbaum, McLaughlan), SG2H 5

Schiedsrichter: Puhane & Terbeck aus Göppingen bzw. Bartenbach