TG Nürtingen – Frauen I  32:27 (14:12)

Eingetragen bei: Frauen I | 0

Trotz Niederlage nicht unzufrieden

Es war ein schnelles, rassiges und torreiches Landesligaspiel, welches die beiden Teams aufs Parkett legten. Trotz einer Aufholjagd der TSG gegen Ende des Spiels konnte die Zweitbundesliga Reserve der TG Nürtingen die beiden Punkte zu Hause behalten.

Die Vorzeichen der Schnaitheimerinnen waren nicht günstig. Zu den Langzeitausfällen Fischer, Diedersdorfer und Paus gesellte sich auch noch Ali Riehl, die zuletzt stark in Form war. Sie musste aus gesundheitlichen Gründen passen. Nichts desto Trotz wollten die Grün-Weißen ein ordentliches Spiel abliefern. Und dies gelang ihnen auch trotz der Niederlage. Die Anfangsphase war völlig ausgeglichen. Die TG legte bis zum 5:5 nach 14 Min immer einen Treffer vor, der von der TSG sofort mit dem Ausgleich beantwortet wurde. Beim 5:6 gingen die Grün-Weißen durch einen Treffer von Hanna Barth erstmals in Führung. Die Gastgeber antworteten mit drei Treffern in Folge zum 8:6 nach 19 Min. Bis zum 10:7 konnten sie den Vorsprung dann sogar auf die drei Tore ausbauen. Durch Tore von Franzi Steier, Ines Mainka und Nikki Müller kämpfte sich die TSG zum 11:10 nach 25 Min wieder heran. Nun legte Nürtingen aber wieder eine Schippe drauf und führte mit 14:11. Den letzten Treffer in Halbzeit eins erzielte die stark spielende Nikki Müller in der 28. Min zum 14:12 Halbzeitstand. Denise Jaus und abermals Müller sorgten nach dem Wechsel bis zur 33. Min für den 14:14 Ausgleich. Nürtingen zeigte sich aber nicht beeindruckt und zog die Zügel nun an. So konnten sie über 17:14, 20:16 bis zum 23:17 nach 45 Min deutlich davonziehen. Die TSG ließ in dieser Phase einige Chancen liegen und hatte auch Pech mit zwei Pfostentreffern. Beim 28:21 in der 51. Min schien dann der Sieger festzustehen. Doch die Grün-Weißen holten nun die letzten Körner aus sich raus. Das Team kämpfte beeindruckend. Es gelang tatsächlich ein 5:0 Torlauf durch Treffer von Barth, Hauke, Algaba, Mainka und Knöller. Es stand 28:26 in der 55. Min. Ines Mainka erzielte in der 57. Min den letzten TSG Treffer zum 29:27. Die Gastgeber konterten die TSG nun clever aus und erzielten noch die Tore zum 32:27 Endstand. Trotz der Niederlage hat sich der stark dezimierte Kader der TSG über weite Strecken sehr gut verkauft. Am kommenden Sonntag trifft die TSG auf Argental.

 

Kuch, Barth (9/6), Müller (3), Grupp, Hauke (3), Knöller (2), Jaus (2), Steier (2), Algaba (3), Pigors, Mainka (3)