TSG Schnaitheim – HSG Oberkochen/Königsbronn32:38 (16:18)

Vor 400 Zuschauern trafen die beiden Mannschaften von Platz 1 (HSG) und Platz 4 (TSG) in der Schnaitheimer Ballspielhalle zum Kreisderby aufeinander. Aus dem Hinspiel hatte die HSG noch eine Rechnung offen: sie wollte weiter ungeschlagen bleiben und die Punkte nicht wieder teilen. Auf TSG Seite fehlten verletzungsbedingt mit Lukas Frühholz und Chris Braumann zwei wichtige Spieler im Rückraum – dies sollte sich im Spielverlauf leider bemerkbar machen.

Von Beginn an war es die TSG, die einen frischeren Eindruck machte. Mit einer stark verteidigenden Abwehrreihe und guten, schnellen Angriffsaktionen gelang es der TSG erneut, die HSG zu überraschen. Nach 17 Minuten stand ein 10:7 auf der Tafel. Ein von Gruschka und Mühlberger gezeigter Kempa-Trick krönte die bis dahin wahrscheinlich beste Saisonleistung.

Im Stile einer Spitzenmannschaft gelang es aber der HSG das Ruder herumzureißen. Mit 6 Toren in Folgestellte der Tabellenführer aus Königsbronn auf ein 10:13;auch der einzige 7-Meter der Partie für die TSG fand nicht den Weg ins Tor. Tapfer kämpfte die TSG weiter und so ging es mit 16:18 in die Halbzeitpause.

Ein Tor von außen durch Jonas Kohler zum 17:18 eröffnete die zweite Halbzeit. Allerdings war es nun die HSG, die in Angriff und Abwehr cleverer als die TSG agierte und so lag die HSG in der 46. Minute sogar mit 8 Zählern in Führung (24:32), einem Vier-Tore-Lauf der Gelb-Blauen geschuldet.

Mit einer Auszeit ermahnte Goddi Feil die Mannschaft,sich jetzt nicht hängen zu lassen und erinnerte an die guten Phasen in der ersten Halbzeit. Im Anschluss war es der gut aufgelegte Rückraum, der noch einmal dagegenhielt. Auf der Mitteposition führte Fredi Gruschka Regie und die beiden Halbspieler Kjell Krapf und Jojo Mühlberger fanden immer wieder Lücken, die sie zu Torerfolgen nutzen konnten. Auf der linken Außenbahn glänzte Jonas Kohler mit drei weiteren Toren.

So keimte in der 54. Minute etwas überraschend bei einem Spielstand von 31:34 kurzzeitig wieder Hoffnung auf. Leider konnten unsere Jungs den Moment nicht nutzen. Nun machte sich auch bemerkbar, dass die Alternativen von der Bank heute fehlten.

Anstatt konsequent weiterzuspielen und auf die sich ergebenden Chancen zu warten, waren es nun erfolglose Einzelaktionen, die den Spielfluss zum Erliegen brachten. Die Gäste nutzen diese Schwäche eiskalt aus und vergrößerten bis zum Abpfiff den Vorsprung wieder auf sechs Tore.

Die Mannschaft muss sich jedoch auch vor der HSG Oberkochen/Königsbronn nicht verstecken und ist zu Recht zweitbestes Team aus dem Kreis in der Bezirksliga.

Am kommenden Samstag findet bereits das nächste Derby statt:

um 20:00 Uhr in der Karl-Rau-Halle gegen den HSB.

Der HSB liegt derzeit auf Platz 9, Schnaitheim liegt nach wie vor auf Platz 4, wobei der HSB erst 11 Spiele hat (TSG 13).

Für die TSG spielten: Robin Schmeißer und Jannik Brosi im Tor, Matthias Montag (1), Kjell Krapf (7), Johannes Mühlberger (9), Lasse Schmeißer (3), Frederik Gruschka (2), Philipp Krafft, Robin Schmeißer (1), Janik Hermann, Julian Wagner (3), Jonas Kohler (4), Lukas Krafft (1), Elias Benz (1), Lennart Schmeißer

Zeitstrafen: Montag (2), Krapf (1), Benz (1), Feil (1)

Männer I

TG Geislingen – TSG Schnaitheim 28:35 (18:10)

Die TSG zeigte vor fremdem Publikum eine konzentrierte Leistung und erntete dank einer starken ersten Hälfte mit 18 Toren einen kaum gefährdeten Sieg in der Geislinger Michelberghalle. Den Vorsprung von

Weiterlesen
Frauen I

Knapper Sieg bei der SG LTB 22:23

Landesliga zweiter gegen Landesliga Dritter versprach schon vor Spielbeginn jede Menge Spannung. Vor einer imposanten Zuschauerkulisse starteten die TSG Damen gut in die Partie. Nach

Weiterlesen
Männer II

M2: Gebrauchter Tag beim Auswärtsspiel

Das zeitlich früheste Spiel der Saison stand vergangenen Sonntag auf dem Plan. Bereits um 13:00 Uhr gastierte man in der Nenninger Kreuzberghalle und hoffe den

Weiterlesen