TSV Bartenbach – Männer I 33:21 (19:13)

Eingetragen bei: Männer I | 0

Drittes Auswärtsspiel in Serie und ein drittes Mal ging es für die Bezirksligahandballer der TSG Schnaitheim in den Raum Göppingen. Nachdem es bei der HSG Wangen/Börtlingen die erste Saisonniederlage für die Grün-Weißen setzte konnte die TSG vor Wochenfrist in Heiningen gewinnen. Nun gastierte man also beim Landesligaabsteiger aus Bartenbach und dort stand der Truppe von Gerd Mühlberger eine schwere Auswärtsaufgabe bevor.

Die Hausherren zeigten sich von Beginn an hellwach und hochmotiviert. Die Abwehr der TSG schien in den ersten fünf Minuten noch in der Kabine geblieben zu sein, denn diese hatte dem Bartenbacher Angriff zunächst überhaupt nichts entgegen zu setzen. Auch in der Schnaitheimer Offensive lief es bei weitem noch nicht so wie gewollt und so ging der TSV nach dreieinhalb gespielten Minuten mit 4:1 in Front. Beim 5:2 in der 6. Minute sah sich Mühlberger früh zu einer ersten Schnaitheimer Auszeit gezwungen. Die TSG zeigte sich auf dem Spielfeld nun auch präsenter und konnte auf 6:4 verkürzen. In den folgenden 10 Minuten entwickelte sich eine nahezu offene Partie, bei der die Grün-Weißen sich durchaus auf Augenhöhe mit den Bartenbachern bewegten. Zwar pendelte sich der Schnaitheimer Rückstand bei 2 oder 3 Treffern ein, doch zumindest konnte die TSG beim 11:8 (16. MIn.) unter Beweis stellen dass sie mit dem Favoriten mithalten kann. Doch um die Göppinger Vorstädter ernsthaft in Bedrängnis zu bringen erlaubte sich Schnaitheim zu viele Fehler. Im Angriff wurde aussichtsreiche Einwurfgelegenheiten nicht genutzt und in der Defensive stand die TSG weiterhin nicht sattelfest genug. Die junge und agile Bartenbacher Mannschaft nutzte dies konsequent aus und schraubte die Führung über 16:12 bis zur Pause auf 19:13 in die Höhe.

Im zweiten Durchgang wollte Schnaitheim durch eine verbesserte Abwehr und konzentrierteren Torabschluss den Rückstand verkürzen und den Gastgebern vielleicht doch noch einmal gefährlich werden. Doch dieses Vorhaben konnte ganz schnell ad acta gelegt werden. Ein zwei Minuten andauernden Sekundenschlaf der TSG erlaubte Bartenbach drei einfache Treffer in Folge zu erzielen und so lag man beim 23:14 (33. Min.) bereits deutlich im Hintertreffen. Mühlberger musste erneut eine frühe Auszeit nehmen und versuchte seine Mannschaft wieder in die Spur zu bringen, was bedingt gelang. In der Folge lief Schnaitheim einem Rückstand von 10 Toren hinterher und nach einer Dreiviertelstunde war in der Göppinger Parkhaushalle beim 28:18 eine Vorentscheidung gefallen. In den letzten 15 Minuten schaffte es die TSG doch tatsächlich auch noch eine ganz ordentliche Abwehr zu stellen, tat sich aber im Gegenzug im Angriff viel zu schwer. So konnte Schnaitheim letztlich auch keine Ergebniskosmetik betreiben und kam beim 33:21 deutlich unter die Räder.

Die Schnaitheimer Niederlage war letztlich hoch verdient, hätte bei einer besseren Leistung aber keineswegs so deutlich ausfallen müssen. Um in Bartenbach an diesem Abend etwas Zählbares mitnehmen zu können hätte die TSG einen absoluten Sahnetag erwischen müssen und dazu hatte es bei Weitem nicht gereicht. Nun gilt es diese Niederlage schnell abzuhaken denn kommenden Samstag steht das Ostalbderby gegen die SG Hofen/Hüttlingen ins Haus.

TSG Schnaitheim: Schürle, Brandecker, Dandl (1), McLaughlan (2), Gruschka (1), Braumann (2), Kirschbaum (3), Sturm (5/2), Häring (2), Wagner, Chaudhari (5/2), Racs

Siebenmeter: TSG 5/4 verwandelt, TSV Bartenbach 4/3 verwandelt

Zeitstrafen: TSG 3 (Wagner, Montag, Dandl), TSV Bartenbach 5

Rote Karte: TSV Bartenbach 1 (57. Min., dritte Zeitstrafe)

Schiedsrichter: Beckert und Muth aus Nellingen bzw. Esslingen