TV Gerhausen – Frauen I 24:18 (10:7)

Eingetragen bei: Frauen I | 0

Der TSG ist es leider nicht gelungen, den Schwung des letzten Spiels gegen Neuffen in
die Partie gegen Gerhausen mit zu nehmen. Es setzte eine 24:18 Niederlage.
Geschwächt gingen die TSGlerinnen in das Spiel. Während der ganzen Woche fehlten
mehrere Spielerinnen krankheitsbedingt im Training. Eine ordentliche Vorbereitung auf
das wichtige Spiel war somit nicht möglich. Dies sollte sich auch im Verlauf des Spiels
zeigen. Die Anfangsphase wurde von starken Abwehrreihen und sehr guten
Torhüterleistungen geprägt. Sofia Kuch war auf Schnaitheimer Seite ein starker
Rückhalt. Es dauerte somit bis zur fünften Minute bis das 1:0 für Gerhausen fiel. Die
TSG brauchte sogar 9 Minuten für den ersten Treffer zum 2:1. In der Folgezeit pendelte
sich der Vorsprung der Gastgeber auf 1-2 Tore ein. 6:4 war der Zwischenstand nach 15
Minuten. Die TSG spielte in der Abwehr während der gesamten Partie ordentlich, hatte
aber Probleme mit der körperlich robusten Abwehr des TV. Oftmals bekam man den
Ball nicht schnell weiter und ließ sich zumachen. Und wenn man mal die Lücke fand,
scheiterte man an der Torhüterin. Dies hatte zur Folge, dass man zur Halbzeit 10:7 in
Rückstand lag. In der zweiten Halbzeit wollten die Grün-Weißen dran bleiben. Doch der
Start wurde völlig verschlafen. Ein 3:0 Torlauf von Gerhausen bedeutete beim 13:7
bereits eine kleine Vorentscheidung. Als die TSG in der 38. Minute auf 14:9 verkürzte,
keimte kurz nochmal etwas Hoffnung auf. Doch die überragende Franziska Kaupp, die
mit Doppelspielrecht auch für die „Tussis“ aus Metzingen ausgestattet ist, war jetzt
kaum mehr zu bremsen. Mit drei ihrer neun Tore in Folge, sorgte sie beim 17:9 nach 43
Minuten für die Entscheidung. Zwar sah man der TSG das Bemühen an, aber auch das
es dem Team schwer fiel und die Beine schwer waren. So konnte man den höchsten
Rückstand von 19:10 in der 46. Minute wenigstens noch zum erträglichen 24:;18
Endstand umwandeln. Es wäre mehr möglich gewesen. Dazu müssen aber alle
Spielerinnen 100 % fit sein. Am kommenden Mittwoch spielen die Schnaitheimerinnen
nun im Bezirkspokal bei der SG LTB und am kommenden Wochenende hat man
Spielpause. Im darauffolgenden Heimspiel gegen Nürtingen hofft man im TSG Lager
dann, dass der komplette Kader topfit zur Verfügung steht.

Kuch, Müller (2), Fischer (4/1), Grupp (1), Hauke (1), Knöller (3/1), Jaus (1), Steier,
Diedersdorfer (1), Algaba (5), Pigors