TV Steinheim – weiblich D 11:23

Eingetragen bei: weiblich D I | 0

Hauptsache gewonnen
Nach zwei souveränen Siegen gegen Herbrechtingen (30:1) und in Giengen (3:26) stand am Sonntag das Derby in Steinheim an. Die Mädels starteten gut in das Spiel und nach einem 7:0 Lauf konnte Steinheim erst nach knapp 10 Minuten das erste Tor erzielen. Nun wurden die Schnaitheimerinnen zunehmend unkonzentrierter, was sich vor allem in der Abwehr zeigte. Durch zu spätes Agieren hatte Steinheim immer wieder die Chance, durch gerechtfertigte 7m den Vorsprung zu verringern. Dies zwang die Schnaitheimer Trainer zu einer Auszeit. Einen sehr starken Rückhalt gab uns in dieser Phase die Torhüterin Sarah Hartel, die insgesamt 4 von 7 Strafwürfen im ganzen Spiel gehalten hatte. Daraufhin folgte ein 4:0 Lauf für Schnaitheim und die Mannschaften gingen mit einem Spielstand von 4:12 in die Halbzeit.
Nach der kurzen Verschnaufpause vergaben die Schnaitheimer einige freie Chancen und nutzen auch die 7m nicht zum gewünschten Torerfolg aus. Die beiden Haupttorschützen Julia Wälther und Leonora Nuhiu (beide 7 Tore) konnten den ungefährlichen Vorsprung ihrer Mannschaft halten und weiter ausbauen, so dass die Heimmannschaft Steinheim nie gefährlich nahe kommen konnte. Durch sehr viele technische Fehler, eine viel zu unbewegliche Abwehr sowie durch einige vergebene Chancen konnte das Spiel zwar sicher mit 11:23 gewonnen werden, jedoch hätten die Mädels ein durchaus besseres Ergebnis erzielen können. Das nächste Spiel folgt am 11.11.2017 bei den Gastgebern des TV Brenz.

Es spielten:

Tamara Löffler und Sarah Hartel (beide Tor), Leonora Nuhiu (7 Tore), Judith Benz (1 Tor), Renèe Waldenmaier, Lilly Fritz (3 Tore), Claudia Sabino, Jasmin Wagner, Nina Buck (2 Tore), Julia Wälther (7 Tore), Katharina Müller (2 Tore) Maxime Marlok (1 Tor), Hannah Honold