weibl. C1: TV Altenstadt – TSG Schnaitheim 15:32 (7:12)

Eingetragen bei: weiblich C | 0

Am vergangenen Samstag ging es für die Bezirksligahandballerinnnen der weiblichen C1-Jugend nach Geislingen, um gegen den TV Altenstadt anzutreten.

In den ersten Minuten der Partie entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Doch dann drehte die an diesem Tag sehr stark aufgelegte Mia Staiger auf und erzielte innerhalb weniger Minuten 5 Treffer. Somit konnten sich die Schnaitheimer Mädels etwas absetzen. Sie spielten mit viel Tempo nach dem Anspiel oder aus der zweiten Welle nach vorne, so dass es den Gegnern unmöglich wurde, gegen unsere starke 1 gegen 1 – Vorteile dagegen halten zu können. So boten sich auch viele Lücken für unsere Kreisläuferin, welche Maja Haslanger ausnutzte. Großes Pech hatte hingegen Amelie Huber, die sich oft durch die Abwehrreihen tankte, sich aber aufgrund vieler Latten- und Pfostentreffer nicht entsprechend belohnen konnte. Die 5:1 Abwehr unserer Mädels verlangte den kleinen Gastgeberinnen alles ab. Trotz aller Anstrengung wollten keine Lücken in der Schnaitheimer Abwehr entstehen. Dadurch wurden die TVA-Mädels oft ins Zeitspiel gedrängt und mussten schnell abschließen, was Torhüterin Noelle Stäudle keine Probleme bereitete. Beim Halbzeitstand vom 7:12 wurden die Seiten gewechselt.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit konnte man sich nicht weiter von den weiterhin kampfstarken Gastgeberinnen absetzen. Ab der 30 Minute allerdings mussten die Altenstädterinnen unsere Mädels dann davonziehen lassen. Grund dafür war, dass Amelie Huber nun das Spiel in die Hand nahm und mit mehr Glück beim Abschluss 5 wichtige Treffer landen konnte. Auch Sarah Brosi zeigte sich an diesem Tag von ihrer besten Seite und konnte durch ein gutes Stellungsspiel am Kreis 4 Treffer erzielen. Aber nicht nur der Angriff lief in Halbzeit 2 besser, auch die Abwehr ließ der nun erschöpften Heimmannschaft nur noch ein Tor in den letzten 10 Minuten zu. Die Schlussphase gehörte dann Loretta Magyari, die in den letzten Minuten noch drei Bälle rausfangen konnte und diese auch sicher verwandelte.

Mannschaft und Trainer können sehr stolz auf die geschlossen gute Mannschaftsleistung sein, bei der sich 8 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Auf die Mädels wartet nun eine lange Pause nach der es wichtig ist an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen, bis es dann am 09.12 nach Donzdorf zur HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf geht.

Es spielten: Noelle Stäudle im Tor, Sarah Brosi (4), Emma Neuerer, Loretta Magyari (5), Christin Apfelthaler (2), Sophia Meyle (3), Josephine Marlok, Amelie Huber (6), Maja Haslanger (3), Lisa Pappe, Mia Staiger (6), Hanna Laible (3)