weiblich A: TSG Schnaitheim – HSG WiWiDo 34:29

Veröffentlicht in: weiblich A | 0

Nachdem das letzte Heimspiel gegen den TV Steinheim mit 37:7 eher sehr deutlich verlief, wussten wir dieses Mal, dass wir die zwei Punkte gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf nicht geschenkt bekommen würden. Die ersten Minuten des Spiels liefen für uns außerordentlich gut, da wir unsere Gegner durch schnelles Spielen und viel Bewegung überrennen konnten. Somit stand es in der 15. Minute 11:4. Dann sind aber unsere Gegner auch aufgewacht und haben unsere Inkonsequenz genutzt, um schnell aufzuholen. Wir konnten uns nur noch schwer konzentrieren und unser 7-Tore Vorsprung ist bis zur Halbzeitpause zu einem 2-Tore Rückstand (13:15) eingebrochen. In der Pause war allen klar, dass wir das Spiel wieder zu unserem machen werden und wir gingen mit einer bomben Motivation in die letzten 30 Minuten. In den ersten zwei Minuten standen wir jedoch wieder nicht ganz auf der Matte und hatten nun einen 4-Tore Rückstand (13:17) aufzuholen. Gelungenes 1gegen1 und unsere Kim Bauder, die ab jetzt jeden 7-Meter sicher verwandelte, brachten uns wieder ins Spiel, sodass es nach weiteren fünf Minuten 17:17 stand. Nach einem ständigen Hin und Her konnten wir durch eine stark stehende Abwehr, vielen Tempogegenstößen und schönen Kreisanspielen bis zur 47. Minute endlich das erste mal wieder in Führung gehen (24:23). Ab diesem Moment hatten wir die Gegner geknackt und konnten dann auch schnell wegziehen. Den letzendlichen und verdienten 34:29 Sieg haben wir zu einem großen Teil unserem Kampfgeist und unserem starken Zusammenhalt zu verdanken. Wir haben nie aufgegeben und uns immer gegenseitig angefeuert.
Das letzte Vorrundenspiel werden wir in zwei Wochen gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn bestreiten.

Laura Jelitto(TW), Ida Simon, Ceyda Sahin(4), Sophie Wiedmann(7), Kim Bauder(12/7), Nadja Barth, Enna Stambolija, Phillis Kock(4), Annika Arndt, Noelle Stäudle(TW), Sarah Theilacker, Carina Schmeißer(6), Vanessa Schuster(1)