Weibliche D-Jugend Wochenendergebnisse

Eingetragen bei: weiblich D I, weiblich D II | 0

TSG Schnaitheim 1 – HSG WiWiDo 25:19 (11:6)

TSG Schnaitheim 2 – SG LTB 9:23 (2:12)

 

Am Wochenende waren wieder beide weiblichen D-Jugend-Mannschaften am Start.

Am Samstag spielte unsere 1. Mannschaft in der Ballspielhalle gegen die Spielgemeinschaft aus Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf. Leider mussten wir in diesem Spiel auf unsere etatmäßige Torfrau Emily krankheitsbedingt verzichten. Somit durfte Hanna ihr Können im Tor beweisen.  Nachdem wir die ersten beiden Spiele relativ deutlich gewonnen haben, war natürlich die Gefahr gegeben, den Gegner zu unterschätzen. Und so kam es dann auch, dass der Gegner bis zur 13. Minute mithalten konnte und sogar in Führung lag. Dann ging aber ein Ruck durch die Mannschaft und die Mädels spielten nun doch etwas konzentrierter. Vor allem wurde Neele Geiger, in den bisherigen Spielen WiWiDo´s Toptorjägerin durch konsequente Manndeckung super in Schacht gehalten. Und somit konnte dann doch ein mittlerweile auch verdienter 11:6 Halbzeitstand erzielt werden.

In der 2. Halbzeit konnten die Mädels, angeführt durch die mal wieder mal treffsicherste Torschützin Lilly den dann letztendlich nie gefährdeten 25:19 Sieg einfahren.

Fazit: In diesem Spiel war handballtechnisch noch Luft nach oben, aber wir haben durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den Sieg durchaus verdient.

Es spielten: Hanna, Lilly 13, Fenja 3, Lara, Julia E. 4, Emilia, Annalena, Jenny 2, Alexia, Jana 3

Am Sonntag trat dann die 2. Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch an. Die Mädels erwischten dabei einen katastrophalen Start. So bekam man zu keiner Zeit die sehr agile Finja Frank in den Griff. Bis die Mädels verstanden, dass das Spiel schon begonnen hat, stand es bereits 2:12 für die Gäste und die erste Halbzeit war vorbei. In der Halbzeit galt es dann, die Mädels wieder aufzubauen, damit man in Halbzeit 2 zumindest Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Die 2. Halbzeit verlief dann auch besser. Zwar war LTB heute die deutlich bessere Mannschaft, aber die TSG-Mädels standen in der Abwehr nun viel besser und im Angriff fanden sie immer öfters die Lücken und kamen zu guten Tormöglichkeiten. Beim Stand von 9:23 hatte man die Trainervorgabe von mind. 6 Toren in HZ 2 noch leicht übertroffen.

Fazit: LTB ist in dieser Form sicherlich ein Meisterfavorit, somit ist diese Niederlage kein Beinbruch.

Es spielten: Hanna, Maraike, Frieda, Beyza, Leona 3, Emilia, Viktoria, Luisa, Ejata, Julia H. , Neela, Annemarie 2, Jana 4