M2: Neunte Niederlage im zehnten Spiel

Im Schneechaos machte sich die Racs/Hitzler-Truppe am Samstagabend auf den Weg zum Auswärtsspiel bei der TSG Eislingen. Die Voraussetzungen waren alles andere als optimal, so konnte aufgrund geringer Trainingsbeteiligung das Dienstagstraining nur gemeinsam mit M1 stattfinden, die Einheit am Freitag wurde komplett abgesagt. Auch vermehrte Ausfälle am Spieltag bereiteten M2 Sorgen, sodass mit Roman Alfes, Theo Kracke, Tobias Fischer und Frank Kurz vier Aushilfen den Kader komplettierten, die alle ihre Sache gut machten und eine große Unterstützung waren – vielen Dank dafür.
Leider konnte kein „Stammspieler“ von M2 Normalniveau erreichen und die Anfangsphase, oftmals Schwäche im Spiel der Schnaitheimer, wurde somit verschlafen. Die Abwehr bekam kein Zugriff auf gegnerische Werfer und wies große Lücken auf, im Angriff setzte man eine schwache Chancenauswertung fort. So konnte man nach acht Minuten beim Stand von 3:2 noch mitthalten, im folgenden Verlauf musste man die Eislinger Mannschaft ziehen lassen. Die Auszeit nach ca. 14 Minuten war nach dem 9:4 bitter nötig, zeigte aber auch ihre Wirkung. Fischer und Alfes, die beiden einzigen Torschützen bis zur 20. Minute, warfen nun Tor um Tor, Bälle wurden in der Abwehr gewonnen und so konnte Maximilian Hotz per Strafwurf auf 11:9 verkürzen. Leider verlor man dann wieder etwas den Faden und es ging mit einem Rückstand von fünf Toren (16:11) in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff musste die TSG dann einen Schock und bitteren Rückschlag verdauen. Vincent Sträßle, Spieler im dünnbesetzten Rückraum, verletzte sich ohne Fremdeinwirkung am Knie schwerer und wird wahrscheinlich einige Zeit ausfallen. Nach einer etwas längeren Spielunterbrechung wurde die Partie fortgesetzt und der Abstand von 5-7 Toren pendelte sich die komplette zweite Halbzeit über ein. Auch im weiteren Verlauf tat sich die Schnaitheimer Truppe schwer und bekam Rupp und Heinzmann, beste Torschützen der Gegner, nicht wirklich in den Griff. Zudem haderte M2 nun vermehrt mit den Entscheidungen des Schiedsrichters und nutzte mehr Energie in Diskussionen über dessen Pfiffe, anstatt sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. So gab es am Ende eine verdiente 31:24-Niederlage, man setzte den „No win-November“ auch im Dezember fort und verharrt weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. Aus einer der schwächsten Leistungen der Saison lässt sich nur sagen, dass das spielfreie Wochenende zur richtigen Zeit kommt.
Nach besagtem spielfreiem Wochenende geht es zum letzten Hinrundenspiel, auch dem letzten Spiel im Jahr 2023, zur SG Hofen/Hüttlingen 3 und man hofft hier auf einen positiven Jahresabschluss. Anpfiff ist am 16.12. um 14:00 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle. Hier hofft man auf Unterstützung der Schnaitheimer Fans, auch weil M1 im Anschluss gegen die Zweite der SG2H spielt.
TSG Schnaitheim 2:
L. Brandecker, F. Kurz (beide Tor); V. Sträßle (3), R. Alfes (5), M. Hotz (1/1), T. Kracke (1), T. Fischer (6), N. Schlichter (1), F. Krapf (1), F. Simon, C. Helwig (2), N. Dandl (1), A. Linsbauer (2), M. Simon (1)

Männer I

TG Geislingen – TSG Schnaitheim 28:35 (18:10)

Die TSG zeigte vor fremdem Publikum eine konzentrierte Leistung und erntete dank einer starken ersten Hälfte mit 18 Toren einen kaum gefährdeten Sieg in der Geislinger Michelberghalle. Den Vorsprung von

Weiterlesen
Frauen I

Knapper Sieg bei der SG LTB 22:23

Landesliga zweiter gegen Landesliga Dritter versprach schon vor Spielbeginn jede Menge Spannung. Vor einer imposanten Zuschauerkulisse starteten die TSG Damen gut in die Partie. Nach

Weiterlesen
Männer II

M2: Gebrauchter Tag beim Auswärtsspiel

Das zeitlich früheste Spiel der Saison stand vergangenen Sonntag auf dem Plan. Bereits um 13:00 Uhr gastierte man in der Nenninger Kreuzberghalle und hoffe den

Weiterlesen